Montag, 31. Mai 2010

Ubuntu Netbook Remix 10.04 auf dem 1000H

Letztens hab ich ja Ubuntu Desktop 10.04 auf dem Eee 1000H installiert, ein wenig mit rumgespielt und fand es soweit nicht schlecht (aber manche Sachen sind unter Win immer noch einfacher zu handhaben). Heute hab ich mal UNR installiert, mein /home lies ich natürlich unverändert, viele Einstellungen blieben erhalten und ich konnte fast sofort weiter arbeiten, ich musste nur eee-control, Skype, VLC, XChat und Chrome (nicht Chromium) nachinstallieren. Und nun schau ich mir die Unterschiede mal an. Da es genug Bilder zu UNR im Internet gibt, hab ich die hier nicht nochmal reingehängt.

Als erstes fällt die anderes gestaltete Oberfläche ins Auge. Links stehen verschiedenen Programmbereiche, rechts davon das, was darin aufgerufen werden kann. Hier musste ich mich erst mal zurecht finden und dass ich die Einträge hier über System - Hauptmenü anpassen kann. War mir auch nicht sofort klar. (Ob ich doch mal eine Anleitung lesen sollte? Neeeee.) Hier kann man Menüs und Programmsymbole ein- und ausschalten sowie die Positionen bestimmen. Sehr praktisch. Leider kann man wohl die Symbolgröße nicht ändern. Und die Reihenfolge der Favoriten kann man hier leider auch nicht ändern. Hier findet man unter Umständen auch die fehlenden Programmsymbole neuer Programme. Wie ich feststellen musste. Da muss man dann möglicherweise erst mal ein Häkchen setzen, um es angezeigt zu bekommen. Etwas ungeschickt gelöst.

Dann fällt auf, dass es die untere Leiste mit den virtuellen Desktops nicht gibt. Man hat nur einen Schreibtisch. Aber der genügt an sich ja auch. In der oberen Leiste befindet sich rechts alles wie auch bei Ubuntu Desktop, links jedoch "nur" das Ubuntu Logo (Dateien und Ordner und System befinden sich als Menüpunkte in der GUI), welches die GUI in den Vordergrund holt. Geöffnete Progamme reihen sich rechts neben dem Logo ein, Programme im Hintegrund sind hier grau unterlegt. Klickt man auf das aktive Programmsymbol, so verkleinert es sich die die Leiste und ist mit erneutem Klick sofort wieder verfügbar.

Die Fenstertitel werden nun in den Platz zwischen den Programmsymbolen und dem Nachrichtenmenü rechts "gequetscht" ... 1024 Pixel sind eben nur 1024 Pixel, auch bei UNR. Chrome spielt da nicht so recht mit und hat zusätzlich immer noch seine Titelleiste. Diese Funktion spart aber, zusätzlich zur entfernten unteren Leiste, einges an Platz auf dem kleinen Bildschirm eines Netbooks ein.

So, das war erst mal der erste Eindruck meinen noch frischen UNR. Gefällt mir soweit ganz gut. Da hat sich wirklich wer etwas dabei gedacht, wie man die begrenzte Auflösung nutzen kann. "kleine Monitore" wollte ich erst anstelle "begrenzte Auflösung" schreiben. Aber es gibt ja auch 10" Netbooks mit höherer Auflösung, von daher hätte das nicht gestimmt. Und es gibt größere Notebooks, die trotzdem kein FullHD anzeigen - auch die profieren so von UNR, wie ich meine.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Google Mail im Ubuntu Nachrichten Menü

So langsam steig ich durch, wozu dieses Menü gedacht ist. ;)

Ein wenig googlen half mir, in diesem Menü Google Mail einzubinden. Dazu benötigte ich nur einmal "Desktop Webmail" aus dem Software-Center und dann in System, Einstellungen, Bevorzugte Anwendungen bei "E-Mail Betrachter" eben Desktop Webmail auszuwählen. Der Schritt wäre erledigt.

Weiter ging ich nach der Anleitung von OMG!Ubuntu! vor, welches es auch gut erklärt. Ich versuchte erst die Variante #2, welche auch funktionierte - aber nach jedem Neustart / Login neu gestartet werden musste. Dann versuchte ich es mit Variante #1, welches mit dem Login startet. Perfekt. Genau das wollte ich ja.

Dienstag, 25. Mai 2010

Google Maps aus Linux drucken

hat sich bei mir als nicht so toll auf dem Samsung SCX-4200 erwiesen. Zwei Versuche, beide sehr unbefriedigend. Der selbe Versuch unter Win brachte ein brauchbares Ergebnis. Muss ich da wohl möglich unter Linux noch an den Einstellungen rumfummeln? Hm. Normaler Text wird wunderbar auf dem Laser ausgegeben, aber ich glaube, an Grafiken scheitert das ganz (noch). Doof, das. Und wie wirds beim Canon iP4300 sein? Hab ich noch nicht getestet. Sollte ich aber mal. Demnächst, wenn ich neue Farbpatronen habe ...

Photoscape

Gerade eben seh ich, dass es von Photoscape die Version 3.5 gibt - ein Bildbearbeitungsprogramm (für Windows; 3.5 ab XP,3.4 geht noch mit Win9X/ME) mit vielen Möglichkeiten. Ich nutze es selbst schon länger, es bietet eine Vielfalt an Bearbeitungsmöglichkeiten. Anschauen lohnt sich?

Google Buzz AddOn für Firefox

Jetzt hab ich die letzte halbe Stunde gesucht ... und fand nicht ein Addon, welches mir neue Buzzbeiträge anzeigt? In mir keimt der Verdacht, dass Chrome für Buzznutzer die bessere Wahl ist. Dort gibts genug Erweiterungen rund um Buzz. Irgendwie ein Armutszeugnis für Firefox ... oder für mich, weil ich nicht richtig googlen kann? ....

Montag, 24. Mai 2010

Silberne Eee Tasten unter Ubuntu 10.04

Eben hab ich noch die silbernen Schnellstarttasten über den Funktionstasten angetestet (hatte die ganz vergessen):

1. schaltet den Bildschirm aus (Bildschirmschoner) - Passwort wird danach gefordert (falls eingestellt)
2. schaltet das Mauspad ein bzw aus (unter Win wäre hier die Änderung der Auflösung vom Monitor)
3. ruft ein Terminal auf
4. startet den Browser.

Besonders das mit dem Mauspad ist gut zu wissen. Da bei mir meistens eine Maus dran hängt. ;)

eee-control meldet beim Mauspad ein-ausschalten das auch immer mit einer Einblendung.

eee-control

Vorhin schrieb ich noch, dass ich mich da dran versuchen werde - und jetzt läuft es hier schon. So einfach kanns gehen. :) Ich musste nur das geeignete Paket runterladen (für das Netbook das aktuelle eee-control_0.9.4.5_i386.deb) und installieren. Mehr war nicht nötig. Die Abhängigkeiten wurden aufgedröselt und nun läuft es hier. Über das Sensormemü vom eee-control (rechte Maustaste) kann man sehen, dass die Lüftersteuerung funktioniert, es zeigt auch gleich noch die Temperatur an, neben Lüftergeschwindigkeit und -drehzahl. Und ich höre es auch, wie es den Lüfter reguliert. Mit eee-control kann man auch auch WLAN, Bluetooth, Kamera und Kartenleser ein- und ausschalten, sowie die Geschwindigkeit regulieren: normal, performace und powersave. Unter Windows läuft das Netbook mit eee-control zwar etwas leiser, weil der Lüfter niedriger dreht, aber es ist doch schon gut, wenn man Geräuschempfindlich ist und der Lüfter auch unter Linux nun leiser dreht.

Nebenbei hab ich gleich noch die Kamera angetestet in Skype - sie funktioniert. Und im Skype der Mikrofontest war auch erfolgreich, so dass ich sagen kann - alles geht mit dem Eee 1000H. :)

Ubuntu 10.04 auf dem Eee 1000H

Endlich hat mich mal wieder die Abenteuerlust gepackt und ich installierte Ubuntu (Destkop, nicht Netbook Remix) auf dem Netbook. Das lief soweit (fast) problemlos ab, nur für WLAN musst ich in meinem Router von "WPA/WPA2" auf "nur WPA2" umstellen, dann ging auch WLAN ohne Probleme. Hatte ich schon vorher nachgelesen zu dem Problem und noch im Kopf gehabt. ;)

Nachdem ich noch einige Programme (Skype, Picasa3, Pidgin, xChat, 7zip, VLC) nachinstallierte, wandte ich mich den Druckern zu. Der Samsung SCX-4200 (Laserdrucker mit Scanner Kombi) wurde problemlos erkannt und Simple Scan erkannte anstandslos den Scanner und funktioniert. (Allerdings darf der Samsung vor dem Anschluß am PC nicht schon eingeschaltet sein, sonst wird der Scanner wohl nicht erkannt. Also erst anschließen, dann einschalten.) Erst hatte ich nach Treibern von Samsung gesucht, die hatten mal für Linux welche auf ihrer Supportseite. Tja, hatten sie mal ... Aber es geht ja auch ohne. Mein Canon iP4300 (Tintenstrahler) wurde auch erkannt.

Einzig an eee-control hab ich mich noch nicht herangewagt, vor allem wegen der Lüftersteuerung. Aber muss ich mich erst mal reinlesen.

Die Fn-Tasten für Heller (F5) und Dunkler (F6) sowie Lauter (F10), Leiser (F11) und Stumm (F12) gehen. Auch der Monitorumschalter (F8) funktioniert scheints (mangels externem Monitor kann ich aber nicht ausprobieren). Die Fn-Tasten F1 (Standby / Ruhezustand) und F2 (WLAN / Bluetooth) arbeiten ebenfalls. Mauspad ausschalten mit Fn-F3 geht bei mir nicht, ebensowenig Fn-F4 (?) und Fn-Leertaste (Super Hyprid Engine (SHE) umschalten unter Win).

Negativ fällt mir bisher auf, dass die Schriften im Firefox / Chromium teils gestaucht wirken, liegt aber wohl eher an der Schrift als am Browser, denn in anderen Programmen hab ich das so noch nicht bemerkt.

Der Kartenleser wurde auch erkannt. Zu Bluetooth kann ich nichts sagen, ich sehe zwar das Symbol in der oberen Leiste,ist aber standartmäßig ausgeschaltet (kann aber über sein Symbol eingeschaltet werden). Mit Bluetooth habe ich auch nicht viel gemacht. Eigentlich gar nichts.

So, das wars erst mal, mehr in einem Folgebericht. :)

Freitag, 21. Mai 2010

Wie würde Facebook im wahren Leben aussehen?

Eben fand ich dieses lustige Video bei Quer. Wenn das wirklich so ablaufen würde ... grausigst!

(Nachtrag 19.04.2013: Einbetten von fremden YouTube Videos in den eigenen Blog verletzt wohl Urheberrechte und von daher habe ich es hier wieder ausgebettet. Ebenso den verweisenden Link zu Quer. Entschuldigt, aber da bin ich übervorsichtig. Kann sonst wohl teuer werden ...)

Werbeblocker bremsen Google Maps?

Kann es sein, dass Werbeblocker Google Maps böse ausbremsen? (Also zumindest auf meinem Netbook merk ich das extrem.) Ich kam von Earth nach Maps, weil ich so meine eigene Karten an jedem PC bearbeiten kann und nicht extra eine KML mit rumschleppen muss. Aber irgendwie merkte ich schnell, dass Maps dann ganz böse in die Knie ging und mich mein Chrome 5 mehrmals fragte, ob ich die Seite abbrechen will oder nicht, nachdem ich nur meine eigenen Karten aufrief ... so macht das natürlich wenig Spaß. Gerade kam ich mal auf die Idee, meine Werbeblocker (AdSweep und AdThwart) für Maps zu deaktivieren und jetzt flutscht das auf einmal ... wunderbar.  Darauf muss man auch erst mal kommen ...

Montag, 17. Mai 2010

Gefällt mir nicht - Button

Überall tauchen diese Facebook "Gefällt mir" Buttons auf ... Ich verlange einen "Gefällt mir nicht" Button, um auch diese Meinung ausdrücken zu können, denn ohne erkennt man nicht, wie vielen Leuten etwas nicht gefällt. Denn wer nicht den "Gefällt mir" anklickt, wird ja auch nicht gewertet. Oder soll da ein nur positives Ergebnis erzielt werden? Ich hoffe, dass das nicht bei Wahlen demnächst auch mit "Gefällt mir" gehandhabt wird ...

Dienstag, 11. Mai 2010

Ubuntu Netbook Remix 10.04

Nach dem Misserfolg mit Mandriva Netbook hab ich es nochmal mit unetbootin auf dem Stick installiert, es bootete auch ... und fraß sich dann mit Fehlermeldungen fest ... tja, warum auch immer. Ich hatte keinen rechten Nerv dafür, dem nach zu gehen und habe es wieder runter geworfen.


Jetz hab ich mir mal UNR 10.04 auf den Stick installiert und muss sagen, es gefällt mir gut. Es läuft schon vom Stick her sehr schnell, Programme starten flott ... einzig WLAN wollte bei mir noch nicht klappen, aber dazu hab ich was gelesen. Ich mach mich da nochmal schlau und versuch es dann nochmal. Nächste Woche hol ich mir eine kleine 160er Platte fürs Netbook und mach da mal UNR 10.04 drauf - wenn ich bis dahin das WLAN Problem gelöst habe. Vorher muss ich aber noch verschiedene andere Sachen testen, wie die Funktion der fn-Tasten, Energiesparfunktionen etc. Aber dafür hab ich ja meinen Linuxstick, also zum Testen. :)

Mittwoch, 5. Mai 2010

Foxit Reader fürs Netbook

Nachdem der Acrobat Reader ja in letzter Zeit zum Nudelsieb mutierte, und der Foxit Reader ja oft als sicherere Alternative genannt wird, stieß ich eben bei CHIP auf eine Classmate Edition 1.0 für Windows vom Foxit Reader, für Netbooks angepasst. Die Symbole könnten etwas kleiner sein, soviel Platz in der Höhe hat ein Netbookbildschirm ja auch nicht ... aber dafür ist diese Version wirklich auf deutsch, im Gegensatz zur Normalversion, die bei mir kein deutsch mag. :( Die Sprache kann in den Einstellungen geändert werden, ansonsten sind die Einstellungsmöglichkeiten gegenüber dem normalen Foxit Reader doch sehr beschränkt. Auf meinem großen Notebook macht sich diese Version aber auch gut.

Montag, 3. Mai 2010

Mandriva Netbook und der USB Stick

Ja, ganz toll. Da schreib ich einen Beitrag vorher noch, dass ich Mandriva auf dem USB Stick installieren möchte, mach das mit dem Programm "mandriva-seed-windows" von MandrivaUser.de, dass da zur Verfügung gestellt wird und was ist? Kein Bootmedium ... Windows bootet. Also mal auf den Stick geguckt ... sehr leer ... und dann fällt mir irgendwann auf, dass er nur noch knapp 900MB anzeigt, aber eigentlich ein 8GB Stick ist. Also nochmal zu Booten versucht ... wie gehabt: nichts tut sich, einzig Windows startet wieder. Tja, sollte wohl nicht sein. Dann wollte ich meinen Stick wieder auf 8GB bringen und formatiere den. Und er hat dann immer noch nur knapp 900MB! Was ist das für ein Mist?! Mit der Datenträgerverwaltung bekomme ich zwei Partition angezeigt, aber die große lässt sich dort weder löschen noch formatieren. Ich werde mal schauen, ob ich im MandrivaUser.de Forum Hilfe finde ... ich will meinen 8GB Stick wieder haben ... und nächstes mal nehme ich wieder unetbootin um ein Linux auf USB Stick zu installieren. Das habt damit bisher immer wunderbar geklappt.


Nachtrag: Mit dem HP USB Storage Format Tool konnte ich meinen Stick wieder dazu überreden, sich wie ein 8GB Stick zu fühlen. *freu*

Samstag, 1. Mai 2010

Ubuntu Netbook Remix 10.10

sieht ja sehr lecker aus, mit den neuen Menüs erinnert es doch sehr an MacOSX. Und auf einem 10" Netbook wie dem Asus Eee 1000H (z.Z. mit XP, wird dann wohl ein Dualboot Win - Linux) kann man wirklich jedes Pixel an Höhe gebrauchen ... aber bis UNR 10.10 kommt, wirds wohl vorerst 10.04 sein - wobei ich auch zur Mandriva Netbook Edition (läuft sogar von einem USB Stick mit /home Verzeichnis auf dem Stick; die Festplatte bleibt unangetastet) tendiere oder EasyPeasy, welches ja auch auf Ubuntu basiert. Immer diese Wahlmöglichkeiten ... Schlimm!