Samstag, 25. Dezember 2010

Thinkpad X60 (4)

Leider geht das X60 wieder zurück an den Verkäufer ... ein Notebook mit Überhitzungsproblemen, das sich dann vorsorglich in den Stand by Modus versetzt - auch schon beim Login in Win7 - ist nicht zu gebrauchen. Ein brauchbares Ersatzgerät konnte ich im Angebot des Händlers auch nicht finden. Schade. Muss halt das Netbook wieder herhalten. Auch wenns langsamer ist und der Monitor wieder so schmal ... aber das läuft hier unter Win7 auch unter Last durch, ohne sich abzuschalten! Aber wirklich glücklich macht mich der (Rück)Schritt trotzdem nicht. :(

Freitag, 24. Dezember 2010

Frohe Weihnachten und sicheren Rutsch nach 2011

Wünsche ich allen LesernInnen meines Blogs und im Buzz - und überall sonst im Netz auch, wer immer mich liest. :)

Zudem wünsche ich unserer Regierung mal mehr Bezug zum realen (Internet)Leben - damit sich nicht wieder so selten dämliche Gesetze von sich geben wie das neue JMStV und die menschen verachtenden Hartz IV Gesetze, die sich da teils von sich geben und sie auch noch toll finden!

Ich würde ja ein Gebet für unsere Politiker anstimmen, aber ich glaube, damit wäre sogar Gott überfordert ...

Unerwünschte Telefonanrufe von 030475412597

Wer kennt sie nicht, diese lästigen Werbeanrufe? Heute kam wieder einer, mal mit Rufnummernanzeige ... aber da ich die Nummer nicht kannte, und mein AB gerade Empfangspause hatte, verlief der Anruf an mich erfolglos. Interessiert googelte ich aber gleich mal nach der angezeigten Nummer 030-475412597 und wurde auch fündig. Zum Beispiel auf der Seite von Tellows. Liest sich ja begeistert ...

Ich liebe Nummernübermittlung! Keine Nummer oder kenne ich nicht, hat meinem AB nichts zu sagen? Pech gehabt! Wie war das damals, noch ohne Nummernanzeige? Lange ist es her ...

Nachtrag 29.12.2010: Inzwischen haben die hier schon drei Mal angerufen ... gut, ich kenne die Nummer jetzt und lass die halt auflaufen. Nervig ist es trotzdem.

Nachtrag 13.01.2011: Eine andere Berliner Nummer, die 030-445616202, ruft hier auch inzwischen fast täglich an. Hab deshalb auch schon den Anrufbeantworter abgeschaltet und lassen den Anruf ins Leere laufen. Sehr nervig!

Nachtrag 03.03.2011: Mal ein wenig Abwechslung im Nummernwald - eben rief die 0033170238203 an und am anderen Ende erklang wohl eine französische Tonbandaufnahme. Nachdem ich auflegte, klingelte es erneut, als Nummer wurde jedoch nur die Null angezeigt.

Dienstag, 21. Dezember 2010

Thinkpad X60 (3)

Auf zum dritten Akt mit dem X60 ...

Ich hab gestern abend übrigens noch die Tastatur eingedeutscht mit passenden Aufklebern. Mit einer Pinzette und passendem Licht ging es ganz gut.

Ubuntu 10.10 Maverick lief ja problemlos, nur, ich wollte ja Win7. Also bin ich heute morgen durch den Schneematsch gestapft und zu K&M in Mannheim gefahren, um mir Win7 holen.

Daheim dann den externen Brenner angeschlossen und ... der Stress begann. *seufz* Erst mal zwei DVDs in der Schachtel, ich nahm dann die, welche eher nach Installation aussah. Dann zickte entweder das X60 oder der Brenner rum ... die beiden mochten nicht immer miteinander. So dauerte es eine ganze Weile, bis die Würfel zu meinen Gunsten fielen und X60 und Brenner gemeinsam die Win7 Installation angingen. Dazu wählte ich die Benutzerinstallation - und hing schon wieder. Ich dachte, Win7 macht die Platte platt, war aber nicht so ... also von Hand (im Installer) die Linuxpartitionen entfernt und die ganze Platte als NTFS für Win7 freigegeben. Denn ohne eine NTFS wollte Win7 sich nicht installieren. Dann lief die Installation an und auch problemlos durch.

Bevor ich Win7 ins böse Internet los lies, hab ich erst mal Avast (Antivirenprogramm) installiert. Dann liefen die Updates von Win7 durch, danach kamen die ThinkVantage Tools an die Reihe, welche ebenfalls Updates und Tools vorschlug - liefen alle durch. Danach machte ich mich an ein BIOS Update ... denn das vom X60 war schon ein wenig älter (2.10 anstelle der aktuellen 2.18). Das BIOS Update lief unter Win7 und glatt durch. Wieder ein Neustart, ins BIOS geguckt - wunderbar!

Aus irgend einem Grund hab ich aber scheinbar noch ein Hitzeproblem? Denn das X60 geht ab und zu unter Last in den Energiesparmodus ... nicht so toll. HWMonitor (1.16, nicht jedoch 1.17, das weniger anzeigt) läuft deswegen im Hintergrund, damit ich das ein wenig kontrollieren und überwachen kann. Jetzt gerade läuft es wunderbar mit der Temperatur.

Ich denke, das bekomm ich auch noch raus, wo es da zu heiß zu geht. ;)

Montag, 20. Dezember 2010

Thinkpad X60 (2)

Heute ist das X60 endlich angekommen ... und durfte sich erst mal akklimatisieren ... war nämlich ein wenig frostig, als ich es zum ersten Mal in die Hand nahm. ;) Die üblichen Gebrauchsspuren sind zu erkennen, aber Beschädigungen am Gehäuse oder Makel am Display sind mir bisher nicht aufgefallen.

Ich fand ein Ubuntu 9.04 drauf vor ... welches vorerst einem 10.10 weichen musste. Die XP Installation funktionierte nicht - selbst schuld ... Der Gedanke an Win7 ist aber doch schon verlockend. Aber bisher läuft Maverick an sich sehr gut. Und die 2 GB RAM sind da auch schon sehr gut, da wird nicht so viel geswappt. Gut, die Platte ist mit 80GB kleiner als die 160er vom Netbook, aber damit kann ich leben.

Mit dem Ton haperte es am Anfang: Es gab keinen. Also über System, Einstellungen und Klang die verschiedenen Geräte ausprobiert, die angezeigt wurden. Nach einigem Hin und Her, auch wegen Skype, landete ich wieder bei der internen Audio Hardware mit dem Profil Analog Stereo Duplex. Jetzt musste ich nur noch mit den Lautstärketasten neben ThinkVantage die Lautstärke anpassen - jedoch auf gut Glück, da keine optische Rückmeldung. Der Skype Testanruf lief dann glatt ab - das Mikro ging also auch.

Der Akku ist wohl neu und zeigt mir eine Laufzeit von 3,25 Stunden an - daran lässt sich bestimmt noch was drehen! ;) Die Geräuschentwicklung von Festplatte und Lüfter sind kein Vergleich zum Netbook, ich höre kaum etwas. Welch eine Verbesserung. Auch die Temperaturen sind beim X60 besser als beim 1000H.

Das 12,1" Display mit 1024 x 768 klingt erst mal nicht so viel mehr als ein Netbook mit 10" und 1024 x 600 ... aber es ist ein großer Unterschied! Dialogfenster werden endlich wieder vollständig angezeigt.

Und die 2 x 1,83Ghz vom Core Duo T2400 machen schon ordentlich mehr her als der Atom N270 mit seinem einzelnen 1,6GHz ...

Jetzt muss ich nur noch die deutschen Tastaturaufkleber drauf pappen ... wobei ich auch mit der englischen Tastatur klar komme, aber alle Tastenbelegungen hab ich da nicht im Kopf.

Feuerwerk Weihnachtsmarkt 2010 Ludwigshafen

Ein Feuerwerk als Dank an die Besucher des Weihnachtsmarktes 2010 am Berliner Platz von den Veranstaltern und Ausstellern.

Leider lies sich das Video hier nicht einbinden, daher gibts nur den Link dorthin ...

Freitag, 17. Dezember 2010

Thinkpad X60

Nach langer Überlegung hab ich mich entschlossen, mein Netbook (Asus Eee 1000H) durch ein leistungsfähigeres Subnotebook zu ersetzen - eben ein 12,1 " IBM Thinkpad X60. Es kommt mit einem T2400 (2x1,83GHz), 2GB RAM und 80GB HD daher, hat BlueTooth und Fingerprint, eine Intel 950 Grafikkarte (gut für Ubuntu), das Display hat die typische Auflösung 1024x768 - zwar nur etwas mehr als ein Netbook, aber das ist schon entscheidend. Ich hätte auch eines mit einer Stromspar CPU L2400 (2x1,66GHz) nehmen können, was einen besseren TDP Wert (15 Watt im Vergleich zu 31 Watt beim T2400) gehabt hätte, aber auch eine Ecke mehr gekostet hätte.

Ich werde wohl mein XP SP3 drauf installieren, das ich hier noch rumliegen habe. Vor allem, weil es für Win wohl ein paar brauchbare Lüftersteuerungen gibt, die ich dann natürlich auch nutzen möchte. Sofern sie nötig sind, aber das merk ich ja bald.

Wie es um den Akku steht, werd ich auch bald wissen. Bei gebrauchten Notebooks haben die ja oft schon ihre besten Zeiten hinter sich. Aber ich habe mich schon vorsorglich mal umgesehen nach einen neuen 8 Zellen Akku - und dabei noch einen Extendend Akku entdeckt, den man beim X60 unterschnallen kann - und noch mehr Akkuzeit hat. Dinge, die ich mit dem Netbook so nie haben würde. Sehr schick.

Jetzt muss ich nur noch das Wochenende überstehen, bis ichs nächste Woche endlich habe ... *hibbel*

Mittwoch, 15. Dezember 2010

JMStV vorerst gestoppt?

Eben las ich diesen Artikel bei Golem und konnte mir einen kleinen Freudenschrei nicht verkneifen. Auch wenn es nur ein Gewinn auf Zeit sein mag, ist es immerhin ein Lichtblick! Andereseits können sie jetzt länger drüber nachdenken, wie sie die nächste Fassung angehen wollen und was da rein soll. Owei ...
Webseiten müssen zumindest vorerst nicht mit Alterskennzeichen versehen werden: Die Novelle des Jugendmedienschutzstaatsvertrages wird Anfang 2011 nicht in Kraft treten. Das Regelwerk hat keine Chance mehr, im Landtag von Nordrhein-Westfalen eine Mehrheit zu bekommen.
Ich bin ja immer noch dafür, ein Schutzgesetz für die Jugend und die Bevölkerung (des Internets) gegen Leute aufzustellen, die sich solche Sachen ausdenken!

Montag, 13. Dezember 2010

SoftMaker startet Load and Help

Wie auch schon vor einem Jahr, bietet Softmaker wieder das Office 2008 für Windows und Linux zum kostenlosen Download an, bis zum 31. Dezember. Es ist an sich ideal für Netbooks und schwächere Rechner. Ich hab es mir bei der letzten Aktion für Windows und Linux geholt. Dieses Jahr gibts sogar noch ein Paket mit 80 Schriften von Softmaker dazu! Muss ich mir Fontsüchtel doch gleich mal holen! :)

Gefunden hab ich den Hinweise bei Pro-Linux.

Samstag, 11. Dezember 2010

Geminiden 2010

Eben las ich in einem abonnierten RSS Feed vom ARD, dass in der Zeit zwischen dem 12. und 16. Dezember 2010 gute Chancen bestehen, auf der Nordhalbkugel Sternschnuppen aus dem Meteorstrom der Geminiden zu beobachten.

Ich hoffe, ich hab mehr Glück als bei den Perseiden dieses Jahr ... da hab ich nur einmal eine Sternschnuppe gesehen. Hat mich aber trotzdem gefreut. :)

Freitag, 10. Dezember 2010

Urheberrechtsverletzung durch Nutzung von RSS-Feeds

Sagt mal, drehen die jetzt alle völlig am Rädchen? Erst das JMStV und nun sowas? Was kommt als nächstes? Webseiten mit Geldeinwurf, wo man 10 Cent einwerfen soll, damit man den Inhalt lesen kann (am Besten noch zeitlich begrenzt, nach 5 Min. weitere 10 Cent nachwerfen)? Das "deutsche Internet" wird von Tag zu Tag unbrauchbarer ...

Also wäre es am Besten, nicht nur Blog und Homepage Anfang 2011 abzuschalten, sondern auch noch alle RSS Feed Abos zu löschen und dann - ja, was und dann? Wir sind mit den Internet bald wieder in den 1990ern ... bald wird Netscape wieder der meist genutzte Browser. Aber halt, wozu einen Browser, wenns eh nichts mehr gibt, das sich anzusehen lohnt bzw das man sich ansehen leisten kann?

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Kurz-URL von goo.gl entschlüsseln

Einfach die besagte Kurz-URL kopieren, in einem neuen Browser-Tab in die Adresszeile einfügen und ein .info hinten anhängen - schon sieht man die History von der URL.

Angezeigt wird die Long URL, die Short URL, Created (wann erstellt) und rechts daneben den grafischen Link für Smartphones (mit .qr am Ende). Zudem sieht man, wie oft der Link aufgerufen wurde und von welchen Seiten, darunter noch aus welchem Land, mit welchem Browser und mit welchem Betriebssystem.

Ich persönlich fände es toll, wenn es sowas für alle Kurz-URL-Dienste gäbe.

Montag, 6. Dezember 2010

JMStV Artikel in der ct 26 vom 06.12.2010

Da hol ich mir die ct extra wegen dem Artikel und dann so eine Enttäuschung ... ich bin keinen Deut schlauer als vorher und ohne den Artikel. Anderthalb Seiten lang ist er und sagt mir nichts, was ich nicht schon anderswo im Netz gelesen habe. Da hab ich aber wirklich mehr erwartet von der ct - ich bin enttäuscht. 

Amilo Pi 3540 Hard Disc Indicator

Aus welchen Gründen auch immer, verzichteten die FSC Leutchen beim Pi 3540 darauf, eine LED Anzeige bei Festplattenzugriffen einzubauen. So sieht man nicht, ob sich was tut.

Zum Glück gibt es da zwei Windows Programme, welche im Systemtray dann die Festplattenaktivität anzeigen.

Das eine ist Hard Disk Indicator (190kB, 7Zip Archiv, Freeware, keine Installation nötig, läuft auch mit Win7 64Bit) und das andere ist TrayStatus - welches nicht nur die Festplattenaktivität anzeigt. Was besser gefällt, bleibt jedem selbst überlassen. Ich bin mit Hard Disc Indikator bisher sehr zufrieden. Einfach eine Verknüpfung noch in den Autostartordner und gut ist ...

Samstag, 4. Dezember 2010

Zuviel OpenOffice!

OpenOffice, LibreOffice, Lotus Symphony, Go-OO und und und ...

Mir scheint langsam, dass der Ursprungsgedanke, ein freies Office als kostenlose Konkurrenz zu Microsoft Office zu erschaffen, verloren gegangen ist. Und stattdessen in einen Kampf OpenOffice gegen OpenOffice-Ableger ausgeartet ist.

Wenn das so weiter geht, gewinnt wohl doch Microsoft. Denn die haben ein Office, in welches sie all ihre Arbeit investieren - dem gegenüber stehen immer mehr Ableger von OpenOffice, welches jedes für sich zig mal die selben Resourcen bindet. Sinnvoller wäre und ist es da doch, alle Resourcen von OpenOffice und seinen Ablegern in ein Projekt zu stecken. Und sich nicht anzugiften und sich selbst zu schwächen? Wie es im Fall LibreOffice gesehen ist, wo dann plötzlich viele OpenOffice Programmierer zu LibreOffice gewechselt sind. Sicher, jeder hat die freie Wahl, aber am Ende schwächt es doch beide Projekte? Nun gut, daran ist wohl Oracle mit seiner Veränderung bei Java (mit)schuld.

Meine Bitte an die OpenOffice Programmierer ... konzentriert euch doch auf ein freies Office - welches ist mir fast egal* - und auf den Ursprungsgedanken zu OpenOffice.

Irgendwie ist die Vielfalt von Opensource seine größte Stärke - und seine größte Schwäche. Es gibt einfach von einer Sache immer viel zu viel Alternativen. Das macht mich schon bei Linux verrückt ...

* Lotus Symphony hab ich mir mal angesehen und wurde so gar nicht grün mit ...

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Nochmal zum Jugendschutzgesetz

Eben las ich im Blog von Robert Basic einen doch sehr beruhigenden Beitrag zum JMStV und Blogs, welcher gut erklärt, wie das mit der Altersfreigabe aussieht ab nächstes Jahr. Die Kommentare dazu lesen lohnt sich aber auch.

Trotzdem bleib ich weiterhin an dem Thema dran und schau, was sich ergibt. Ich gebe es zu, ich bin verunsichert. Wie wohl viele andere auch.

Die ct soll ja demnächst, ab dem 06.12., in ihrem Heft dazu Stellung nehmen. Hab ich irgendwo gelesen ... Das werde ich mir dann wohl mal wieder holen.

Dienstag, 30. November 2010

Jugendschutzgesetz ab 01.01.2011

und

Tja, im Zuge dieser Vorschrift werde ich wohl am 31.12.2010 meine Homepage und mein Blog vom Netz nehmen, wenn bis dahin nicht klar ist, wie das umzusetzen ist. Zumal wohl keiner genau sagen kann, was und wie man die Seiten kennzeichnet. Und ich keine Lust auf Abmahnungen habe!

Abgesehen davon - das Internet endet nicht an der deutschen Grenze! Und jugendgefährtende Inhalte gibt es ja wohl auch außerhalb von Deutschland im Netz. Aber das sollte man unseren Politikern vielleicht mal sagen und erklären?

Ist doch zum Heulen mit diesem Land ... YouTube kann man bald vergessen, die GEMA zockt Kindergärten und Weihnachtsmärkte ab, die GEZ ... ach, dazu sag ich erst gar nichts und dann unsere Politiker ... diese Internetausdrucker! Mir wird schlecht ... Nicht mehr lange, und das Internet ist in Deutschland wohl nicht mehr zu gebrauchen.

Eben noch gefunden: JMStV: Bundesländer beschließen juristisches Minenfeld für Blogger

Die Neuregelungen, die am dem 1. Januar 2011 gelten, sind so unglaublich verquast gestaltet, dass es für kleine Blogs eigentlich nur zwei Alternativen gibt: Sendezeiten oder eine Alterprüfung einführen oder das Blog gleich ganz dicht machen.

Weitere Seiten fand ich eben noch, das beck-blog und  marinaslied, sowie einen Artikel der Süddeutschen.

Freitag, 26. November 2010

Keine Stolpersteine in Schonungen

Gestern abend war ich noch mal spät bei meiner Mutter und nebenher haben wir Kontraste laufen gehabt, wo es um besagte Stolpersteine ging, als wir plötzlich hellhörig wurden. Hatte da eben jemand Schonungen gesagt? Gespannt verfolgten wir den Beitrag weiter, sahen tatsächlich "unser" Schonungen - immerhin haben wir da ja mal lange Zeit gelebt und die Familie und Verwandtschaft lebt dort heute noch - und fanden diese ganze Verweigerung natürlich gar nicht so toll ...

So ganz war es aber nicht "mein" Schonungen ... denn es wurde mir eine Seite an Schonungen eröffnet, die ich so nicht kannte. Und - da bin ich ehrlich - auch nie drüber nachgedacht hatte. Es ging um den 2. Weltkrieg und da um die Juden, welche in Schonungen gelebt hatten. Das war mir neu ... und es gab sogar eine Synagoge in Schonungen (Der Link enthält die jüdische Geschichte von Schonungen.) ... auch total neu für mich gewesen, dabei kenne ich das Gebäude, das einmal die Synagoge war. Ich war schlichtweg baff, und auch ein wenig betroffen, weil ich so unwissend war und bin über den Ort, in dem ich so lange gelebt hatte.

Hier ist der Videobeitrag der Sendung.

Dienstag, 23. November 2010

Xchat Logdateien in Dropbox schreiben?

Ich habe in Xchat leider keine Option gefunden, den Pfad der Logdateien anzugeben.

Ich frage mich nämlich, ob es möglich sei, dies zu tun, um nicht auf verschiedenen Rechnern und unter verschiedenen Betriebssystemen seperate Logdateien zu haben, sondern diese an einer Stelle - in dem Fall Dropbox - abzulegen. Also nicht einfach die Logdateien dorthin kopieren, sondern wie die normalen Logdateien nutzen, während ich chatte. Nur eben wäre es dann nur noch eine Logdatei (pro Channel, Query) und nicht mehr zwei oder drei auf verschiedenen Rechnern und Betriebssystemen verteilt.

Leider hab ich dazu bisher nichts gefunden. So eine Option wäre echt praktisch, wenn es sie gäbe und sie mit Onlinespeichern funktionieren würde.

Pidgin aktualisieren in Ubuntu

Sachen gibts ... da les ich doch eben auf der Pigdin Seite, dass Ubuntu Pidgin nur mit aktualisiert, wenns eine neuen Ubuntu Version gibt?

Ubuntu ships Pidgin but does not update it after a release (except for security issues and high-severity bugs). For those users who desire new releases of Pidgin, we have packaged Pidgin in a PPA.

 Das ist natürlich gar nicht gut ... gerade jetzt, wo das mit dem MSN Zertifikat auftrat.

Also der Anleitung folgen und dann hat man wieder ein aktuelles Pidgin. Könnte soviel einfacher sein, aber ohne Gefrickel gehts wohl doch nicht. :(

Freitag, 19. November 2010

Google Street View Deutschland sieht erbärmlich aus!

Jetzt haben wir endlich Street View - und dann macht es keinen Spaß, an grauen Farbklecksen vorbei zu kommen, oder in eine schwarze Leere zu geraten ... weil irgendwer panische Angst davor hat, dass jemand sein Haus sehen kann? Ich kenne viele der Häuser, die ich nicht sehen konnte ... und ich frag mich, warum man die verpixelt hat?

Liebe Verpixler ... falls es euch entgangen sein mag ... euer Haus gibt es (wahrscheinlich) schon viel länger als Street View und ihr könnt davon ausgehen, dass es bereits mehr als einmal fotografiert wurde. Und durch euren Wunsch nach Unkenntlichkeit habt ihr es wohl herausgefordert, dass euer Haus und Heim nun gezielt von Fotografen abgelichtet und online gestellt wird. Hat was von einem Leuchtturm, diese Verpixelung ...

Und überhaupt: Meistens gibts es ja schon Fotos von den Häusern online. Und dagegen soll jetzt auch vorgegangen werden? Wo endet das dann wohl? Darf dann keiner mehr irgendetwas fotografieren, oder Videos machen, auch keine Gemälde mehr erstellen? Oder eine Beschreibung eines Ortes, eines Lebenwesen oder Gegenstandes in Worten ... wollt ihr das auch unterbinden?

Ich warte noch auf die Reaktionen vom Rest der Welt, was die davon halten? Wollen die das auch - oder erklären sie die Deutschen jetzt endgültig für meschugge? (Ich würde es tun!) Am Ende bauen sie noch eine Mauer um unser Land ... und ich könnte es ihnen nicht mal verübeln.

Ich wette, die Verpixler sitzen daheim am PC und schauen sich selber die Welt per Street View an, planen Urlaubsziele oder unternehmen wie ich und andere digitale Urlaubsreisen - weil Leute Bilder online gestellt haben und man sich mit Street View jetzt alles schön ansehen kann von daheim aus . Außer, man will sich Deutschland ansehen. Das macht dann keinen Spaß.

Das Land der Dichter und Denker und Ignoranten und Verpixler. Früher war doch alles besser ...

Pidgin und das MSN Zertifikat

Gestern gings noch, heute mags nimmer. Sowas hab ich gern ...

Aber kurz gegoogelt und schon findet sich die Lösung. Einfach der Anleitung hier folgen, und Pidgin verbindet wieder mit MSN ohne Zertifikat Fehlermeldung.

Mehr wars eigentlich auch nicht.

Nachtrag vom 22.11.2010 : In Pidgin 2.7.6 ist das Zertifikatsproblem mit MSN behoben!


  • General:
    • Included Microsoft Internet Authority 2010 and Microsoft Secure Server Authority 2010 intermediate CA certificates to our bundle. This fixes the "Unable to validate certificate" error for omega.contacts.msn.com. (#12906)

    FREE LIU XIAOBO

    Nachdem schon eine FREE TIBET Flagge meine Homepage ziert, kommt nun noch ein kleiner Freiheitsaufruf für Liu Xiaobo, seine Frau und allen anderen freiheitsliebenden und für die Freiheit in China kämpfenden dazu. Wahrscheinlich sieht es eh niemand in China ... aber der gute Wille zählt ja bekanntlich. Ich bin mir wohl bewusst, dass es Unterschiede gibt zwischen dem, was das Volk will, und dem, was die Regierung will. Ich stehe hier auf der Seite der Menschen, welche frei sein wollen!

    Nachtrag 03.02.2014: Die Bilder wurden vorsorglich aus dem Blogbeitrag entfernt.



    Donnerstag, 18. November 2010

    Google Street View in Deutschland

    Endlich ist Street View bei uns angekommen, ich wollte mir in aller Ruhe mal Mannheim angucken ... und bin noch keine 100m gelaufen und hab schon 3 verpixelte Häuser gesehen! Abgesehen, dass das Scheiße aussieht, macht es auch keinen Spaß, zu sehen, wie viel netzfremde (digitales Gegenteil zu Weltfremd) Leute es gibt ... Glauben die allen Ernstes, ihre Häuser würden so nicht online zu sehen? Jetzt doch erst recht. Es fühlen sich viele dazu berufen, eben solche Häuser zu fotografieren und online zu stellen - und dagegen können die Netzfremden dann wohl kaum was tun? Fast sehe ich mich geneigt, mit meiner Kamera ein wenig frische Luft zu schnappen ... mein Panoramia Account müsste auch noch irgendwo hier rumliegen ... *such*

    Wenn irgendwann mal auch Ludwigshafen dran ist, bin ich mal gespannt, wie viele graue Flächen mit dem Copyright von Google ich dann zu sehen bekomme.

    Montag, 15. November 2010

    ZevenOS3 oder Ubuntu macht einen auf BeOS

    Bei ZevenOS3 handelt es sich genau genommen um ein Xubuntu 10.10 mit einer Oberfläche, welche die von BeOS imitiert und eine Reihe von Anpassungen. Ich hab es eben mal in VirtualBox installiert um es mir anzusehen. Optisch erscheint es wirklich wie BeOS (Screenshots). Das normale Programm- und Einstellungsmenü - auch um ZevenOS3 zu beenden - erreicht man über einen Klick mit der rechten Maustaste auf den Desktop oder auf den Schnellstarter rechts oben. Sehr irritierend, wenn man Gnome oder die Netbook Edition gewohnt ist. ZevenOS3 soll für ältere Rechner gedacht sein - wie wohl auch X- und Lubuntu. Insgesamt ist es mir zu spartanisch, was vorinstallierte Programme angeht, aber es ist ja für schwächere Rechner ausgelegt. Und außerdem kann man ja auf alle Ubuntu Quellen zugreifen und nachinstallieren.

    Wer also BeOS mochte und einen älteren PC zur Verfügung hat, kann sich ZevenOS3 ja ansehen, aber ich für meinen Teil bleibe beim normalen Ubuntu 10.10 bzw. die Netbook Edition 10.04. Nur wegen der BeOS GUI extra einen Ubuntu Ableger finde ich zwar überflüssig, aber es gibt scheinbar genug Leute, die genau sowas wollen. Wenns glücklich macht ... :)

    Mittwoch, 10. November 2010

    Was tut sich da bei ICQ?

    Die Frage stelle wohl nicht nur ich mir, wenn ich lese, was da gerade so abgeht:

    Unruhe auf dem Chatmarkt: Nimbuzz schließt ICQ aus, beide verlieren


    Wenn das stimmt, was da steht, dürfte ICQ wohl in absehbarer Zeit sterben und die Benutzer sollen dann nach Facebook wechseln?

    Ich habe mich inzwischen von ICQ verabschiedet, bei mir läuft Skype, Google Talk / Chat und IRC - das ist genug für soziale Kontakte. Ich brauch kein spamverseuchtes ICQ und noch weniger ein datenhungriges Facebook!

    Favicon Alerts für Chrome

    Da bin ich eben beim Stöbern drüber gestolpert und da ich Mail und Reader eh immer angepinnt im Chrome habe ... hab ichs gleich mal installiert. Mal schauen, ob es auch Unterordner in Mail anzeigt - also einsortierte Mails.

    Favicon Alerts (Chrome, Extensions)

    Nachtrag Die Extension bremst bei mir gerade Google Reader böse aus ... mein Netbook werkelt schwer ... das macht dann natürlich keinen Sinn, diese Erweiterung laufen zu lassen. Schade. Vielleicht merkt mans es bei einem schnelleren Notebook / PC nicht so sehr?

    Unity mag nicht in VirtualBox (2)

    Nachdem ich mich ein wenig im Internet umgesehen habe, stieß ich auf folgende Seite, wo geschrieben wird, dass Unity von Ubuntu 10.10 (Maverik) nicht mit VirtualBox, wohl aber mit VMWare laufen würde - wenn dort 3D Grafik aktiviert wäre. Allerdings würde es dann nur sehr langsam laufen. Mangels installierter VMWare habe ich es aber noch nicht ausprobiert.

    Mittwoch, 3. November 2010

    Diashow mit Google Docs, dem Blog und Buzz

    Eben sah ich in Google Buzz eine tolle Sache - eine Diashow auf "Umweg" über Google Docs Präsentation ins Blog und von dort nach Buzz.


    Mein Dank geht an Thomas Hoffmann, welcher wohl als erstes in meinem Buzzumfeld damit angefangen hat. Und fleißig Nachahmer findet. :)



    Thomas Hofmann - Ja, über embed ein iframe-Tag kopiert und in HTML-Bearbeitung im Blog in einem neuen Beitrag eingegeben. Wenn das Blog mit Buzz verknüpft ist, erscheint die Präs dort.14:16

    Das werde ich natürlich bei nächster Gelegenheit ausprobieren!

    Montag, 1. November 2010

    OpenOffice zerbricht

    Da hab ich im vorherigen Posting erst geschrieben, dass der OpenOffice Ableger Go-OO eingestellt wird und in LibreOffice einfließt - und heute lese ich bei Heise, dass es mit dem Projekt OpenOffice in Deutschland auch nicht mehr so gut steht.

    Sonntag, 31. Oktober 2010

    Go-OO wird eingestellt

    Go-oo joins forces with LibreOffice
    Go-oo shares much of its goals and philosophy with The Document Foundation's LibreOffice project, we're therefore supporting LibreOffice since it's inception, and are in the process of merging most of our patches over, as well as migrating to Document Foundation infrastructure. Going forward, the Go-oo project will be discontinued in favor of LibreOffice.

    Quelle: Go-OO.org, letzter Absatz

    Hm, dann werd ich mir LibreOffice ansehen, wenn es als Final heraus kommt.

    Dienstag, 26. Oktober 2010

    Unity mag nicht in VirtualBox

    Da kommt nur eine Fehlermeldung und der Hinweis, dass der normale Gnome Desktop genutzt würde. Noch mehr verwirrt mich diese Meldung, wenn ich UNR 10.10 (Maverick) als Livesystem von CD starte - und das, wo ich eine Nvidia Karte im Notebook habe. Ich wollte es doch nur mal bei 1280x800 sehen und testen. Zwei Vorfälle, welche mir Unity nicht sympathischer machen. Und die ich vor allem im letzten Beispiel nicht nachvollziehen kann. Virtuell hab ich nun 10.10 Desktop laufen und auf dem Netbook läuft auch Desktop, denn wie ich über Google Buzz mitbekam, scheint ein Umschalten von Unity auf Gnome mit dem Ziel, die grafischen Effekte zu nutzen, nicht zu gehen - der Windowsmanager Mutter von Unity scheint in dem Fall auch unter Gnome aktiv zu sein.

    Montag, 25. Oktober 2010

    Ubuntu 11.04 mit Unity

    und ohne Gnome, wenn ich das dem Artikel hier entnehme. Ob damit Natty Narwhal, wie 11.04 heißen wird, bei mir einen Blumentopf gewinnt, ist ungewiss. Zumindest hat die Netbook Edition 10.10 das bei mir nicht geschafft und ich habe die normale Desktop Edition auf dem Netbook laufen.


    Nach den Reaktionen, die ich zu UNE / UNR 10.10 bisher mitbekam, freut das nicht jeden. Aber dann dürfte es zumindest keine eigene Netbook Edition mehr geben - denn das wäre ja dann auch nur die Desktop Edition mit anderem Namen?


    Na, warten wir ab, wie sich das entwickelt. Und schauen wir mal, welche Alternativen mit Gnome es zu Ubuntu 11.04 mit Unity denn geben wird?

    Freitag, 22. Oktober 2010

    CAPS LOCK TAG

    DEN HABEN WIR HEUTE UND DA WILL ICH NATÜRLICH NICHT ALS AUSSENSEITERIN DA STEHEN UND SCHREIBE DAS HIER NATÜRLICH IN GROSSBUCHSTABEN, WIE ES SICH GEHÖRT. AM BESTEN KLEB ICH DIE CAPS LOCK TASTE MIT SEKUNDENKLEBER FEST, DAMIT ICH NICHT VERSEHENTLICH GEGEN DIE FEIERTAGSREGELUNG VERSTOSSE. WOMIT KANN MAN SEKUNDENKLEBER EIGENTLICH WIEDER LÖSEN? NUR SO VORSORGLICH GEFRAGT ....

    Samstag, 16. Oktober 2010

    Labels im Blog entfernen

    Endlich hab ich verstanden, wie das mit dem Entfernen von Labels aus der Cloud Wolke funktioniert! Lange genug hats auch gedauert ... ;)

    Dazu einfach auf "Posts bearbeiten" gehen, dann das gewünschte Label links anklicken und rechts erscheinen alle Postings mit dem Label. Nun noch den Beitrag auswählen, wo das Label entfernt werden soll und das Menü "Labels-Aktionen" runterscrollen, bis das zu löschende Label erscheint. Wenn man "Alle" ausgewählt hat und das Label dann entfernt, verschwindet es auch aus der Labelliste!

    So kann ich da endlich mal ausmisten und sinnvoll reduzieren!

    Nachtrag

    Mir ist aufgefallen, dass sich mit der Methode nicht nur sehr einfach Labels entfernen und ersetzen kann, es lasse sich auch neue angelegen und einfügen. Sehr praktische Funktion - die hätte ich wirklich schon früher verstehen sollen. ;)

    Skype 5 ohne Facebook

    Wäre zwar ganz nett, ist aber wohl nicht drin. Aber man kann es ja abschalten! Einfach den Reiter von Facebook aufrufen und dort "Facebook in Skype nicht anzeigen" anklicken. Eingeschaltet wird der Reiter wieder übers Menü Anzeige und "Facebook Neuigkeiten hinzufügen". Das wars an sich schon. Kleiner Klick, große Wirkung. :)

    Donnerstag, 14. Oktober 2010

    Von Unity enttäuscht

    Nun hab ich mich so auf Maverick gefreut wegen der neuen Netbookoberfläche und dann sowas ... :(

    Die Leiste links ist irgendwie sehr gewöhnungsbedürftig in ihrer Handhabung- und lässt sich nicht mal automatisch ausblenden. Das Ubuntu-Menü ist auch eine Qual - erst mal mit allen installieren Programmen erschlagen werden und dann kann man selektieren. Wie das mit Dateien und Ordnern klappt, hat sich mir noch nicht richtig erschlossen. ... Und wie ich eben feststelle, bekomme ich den Dateimanager Nautilus angezeigt, wenn ich auf den Papierkorb klicke - was total keinen Sinn macht. Am Besten dann gleich den Dateimanager auch in die Leiste aufnehmen - und den Papierkorb dafür entfernen - doch der lässt sich nicht entfernen. Also führt der Papierkorb zum Dateimanager, denn ich brauch ja keine zwei Symbole für die selbe Aktion. Sehr sehr sinnlos!

    Ich bin wieder zurück zu Gnome - wie viele andere Netbook Besitzer wohl auch. Dazu einfach beim Loggin unten in der Leiste, wo "Ubuntu Netbook Edition" steht, auf "Ubuntu Desktop Edition" umstellen. Und wie viele trauere ich der Oberfläche von 10.04 Netbook hinterher.

    Wenn die es jetzt noch endlich mal schaffen, die Menüs Anwendungen, Orte und System durch einfacher Symbole zu ersetzen, was viel Platz sparen würde ...

    Mittwoch, 13. Oktober 2010

    Jupiter neben eee-control

    Nachdem es für Ubuntu 10.10 (Maverick) wohl kein eee-control Paket geben wird (zumindest hab ich das so verstanden), hab ich mir mal Jupiter angesehen, welches vom gleichen Programmierer stammt.

    Gleich vorne weg - Jupiter ist nicht der Nachfolger von eee-control. Jupiter geht ähnliche Wege, ist aber nicht speziell auf den Eee ausgerichtet.

    Wie eee-control, so erlaubt es Jupiter, verschiedene Einstellung an der CPU Geschwindigkeit (Maximum, High und Powersave) vorzunehmen, Wifi (WLAN) und Bluetooth und das Touchpad ein- bzw auszuschalten. Im Gegensatz zu eee-control ist das Touchpad dann auch wirklich permanent abgeschaltet. Nur dann die Maus nicht verlieren! ;) Die Kamera ein- und ausschalten wird nicht angeboten. Das geht dann über das parallel laufende eee-control.

    Als besonders interessant betrachte ich die Funktion "Screen Resolution", welche 648x480, 800x600, 1024x600 (Vorgabe beim Netbook) und 1024x768 anbietet, letzteres in komprimierter Form, wie ich es von Windows her als Option gewohnt bin. Leider gibt es kein 1024x768, welches in normaler Auflösung scrollt.

    Dann kann man mit Jupiter auch den Bildschirminhalt rotieren lassen und angeben, ob man das Bild nur auf dem internen Display haben will, nur auf dem externen oder auf beiden. Diese Funktion hab ich allerdings nicht ausprobiert, mangels externem Monitor.

    So ganz das Gelbe vom Ei ist das allerdings nicht - weder Jupiter noch eee-control arbeiten alleine so, wie ich es gerne hätte. Die kommen sich ja auch teils in die Quere. Irgendwie war da Win XP mit dem richtigen Touchpadtreiber und eee-ctrl das, was ich unter Linux vermisse und auch nicht ohne viel Gefrickel hinbekomme. :/

    Montag, 11. Oktober 2010

    Ubuntu 10.10 auf dem 1000H

    Gestern wurde Ubuntu 10.10 freigegeben - und seit gestern läuft die Netbook Edition auf dem 1000H, wobei ich aber über CD installiert habe, da 10.04 bei mir vom USB Stick damals nicht so richtig wollte.

    Alles was unter 10.04 (Lucid) lief, läuft bei mir hier auch mit 10.10 (Maverick). Die Drucker wurden erkannt - der Samsung druckt und scannt, beim Canon zickte 10.10 ein wenig rum, aber dann war er doch erkannt.

    Die neue Oberfläche Unity ist etwas gewöhnungsbedürftig. Der neue Systemzeichensatz Ubuntu gefällt mir sehr gut, macht sich auch schön in XChat.

    Viel gibt es eigentlich nicht zu sagen. Probleme und Fehler sind mir bisher nicht groß untergekommen. Aber 10.10 ist ja noch jung, warten wirs ab. ;)

    Sonntag, 10. Oktober 2010

    eee-control für Linux eingestellt

    Eben hab ich auf UNR 10.10 geupdatet (eigentlich eine Neuinstallation) und dabei musste ich dann das hier bei eee-control lesen:

    Eee-Control is deprecated
    I will not update eee-control anymore. Eee-control's source is at the moment such a mess because of the many hacks from different people that I would not be able to fix all its problems, especially because of my little time.
    For Maverick I suggest to switch to Jupiter (jupiter.sourceforge.net) which has next to the .deb for the Jupiter program itself also has an additional .deb just for extra eeepc support. Jupiter is much more neat and reliable at the moment and provides the same featureset.
    If somebody wants to take over the maintenance of eee-control, please send me a message

    Aufgefallen ist es mir, weil es mit dem PPA in den Softwareaktualisierung zu einer Fehlermeldung kam. Kann man sich den Eintrag da also sparen in Zukunft.

    Ubuntu 10.10 ist da

    und ich bin gerade am Laden :) Die Netbook Edition für - genau, das Netbook. Und Desktop für Virtual Box aufm Notebook (mit Gastsystem für Vollbild, dann merkt man kaum, dass es kein "echtes" Linux ist. ;) )

    Jetzt bin ich mal auf die neue Netbook Oberfläche gespannt, wie es sich damit wohl arbeitet? Erst mal als Live-System anschauen ...

    http://www.ubuntu.com/


    Nachtrag: Aus der LiveCD heraus versucht, 10.10 UNR zu installieren ... jedes mal eine Fehlermeldung, weil da ein Programm abschmiert. Fängt ja wirklich gut an ...

    Dienstag, 5. Oktober 2010

    Und Gott sandte seine Tochter

    ist der Titel des Buches von G. Bechard, welches ich gestern Abend mal wieder hervorgeholt habe, um die Nase erneut rein zu stecken und diese herrliche Geschichte in meiner Erinnerung aufzufrischen.

    Es handelt von Ilona Ann Coogswater, Gottes Tochter, welche auf die Erde gekommen ist, um mal so einiges klar zu stellen - und nicht wieder falsch zitiert zu werden! Natürlich herrscht nicht eitel Sonnenschein, als sie in die  Öffentlichkeit tritt. Die Waffenlobby, aber auch Religiöse Fanatiker und mehrmals wiedergeborene Christen sind nicht sehr begeistert darüber, dass eine Frau Gottes Wort bringt - und noch weniger, dass Gott es sich anmaßt, die Gebote und die Bibel in Frage zu stellen. Niemand darf das. Nicht mal Gott! Und es kommt, wie es kommen muss ...

    Sie heißt Ilona, ist jung und schön, sie steht auf Musik von Elvis Costello und auf Diätdrinks, auf Baseball und Charlie Chaplin. Und was lange keiner wußte: Sie ist Gottes Tochter, der diesmal eine Frau auf die Welt gesandt hat, um die Dinge in Ordnung zu bringen. Und das tut Ilona mit wahrer Begeisterung. Ilona wird ein Star, auf allen Fernsehkanälen ist ihre Botschaft zu vernehmen. Und bei der Gelegenheit wartet die kleine Schwester von Jesus auch mal mit ein ein paar sensationellen Nachrichten auf.

    Dienstag, 14. September 2010

    Grosse Nussjagd in Rheinland-Pfalz

    Hab ich eben im Fernsehn gesehen und erscheint mir doch eine gute Sache - es geht um die bedrohte Haselmaus. Deren Vorkommen und Standorte sollen ermittelt und dokumentiert werden. Dürfte doch kein Problem sein, beim Wandern da ein Auge drauf zu haben?

    Alles wissenswerte zu dem Projekt findet ihr auf der Projektseite. Ich denke, ich werde bei meiner nächsten Fotosafari im Wald und Flur da mal ein Auge für übrig haben.

    Freitag, 3. September 2010

    3Sat, YouTube und Google

    Da google ich nach "3sat youtube", weil ich dachte, nach Arte und Phönix kann ich die auch noch abonnieren und was schlägt mir Google vor, wonach ich noch suchen könnte?

    Verwandte Suchbegriffe zu 3sat youtube
    3sat kiffen ohne strafe 1
    urknall 3sat scobel

    Das ist so bizzar wie die Werbeeinblendung zu Suchbegriffe bei ebay im Angebot. Und völlig am Thema der Suchanfrage vorbei.

    Sonntag, 29. August 2010

    Autos im Regen

    Eigentlich wollte ich ja ein wenig auf Fotosafari, aber der himmlische Gartenschlauch hatte wohl mal wieder ein großes Leck und damit fiel die Safari ins Wasser. Trotzdem bekam ich noch was vor die Linse ... wunderte mich dann zwar, warum die Bilder etwas unscharf waren, aber auch nur so lange, bis mir einfiel, dass ich in zwei Nächt zuvor ja den Himmel samt Mond abgelichtet hatte. Und aufm Stativ den Bildstabilisator deswegen aus-, aber danach nicht mehr eingeschaltet hatte. Ein kleiner Eigen-DAU als ...

    Hier mal vier Bilder (Nr. 3 - 6) von heute, nichts weltbewegendes, geb ich zu - Autos, die auf einer Hochstraße durch eine mit Wasser vollgelaufene Vertiefung fahren. Sah bisher an sich immer ganz spritzig aus. ;)

    Freitag, 20. August 2010

    Amilo Pi 3540, Win7 64-Bit und der Kampf mit dem OSD

    Soooooo, nachdem ich ja vor einiger Zeit mein Notebook Amilo Pi 3540 dank BIOS 1.10c auf 64-Bit hochgeflasht hatte und inzwischen auch Win7 64-Bit hier läuft, kämpfte ich derweil immer noch an dem winzig kleinen, aber wehrhaften OSD Menü für die Fn- und Sondertasten. Das sich in der 32-Bit Version zwar installieren lies, aber ums Verrecken nicht laufen wollte, sondern nur eine Fehlermeldung auswarf. Frust war angesagt ...

    Heute endlich hab ich mich überwunden und das Thema noch mal ergoogelt - und dann fand ich die Antwort. Es gibt eine 64-Bit Version von OSD 1.16. Die fand ich aber erst, nachdem ich auf der Treiber & Downloadseite von Fujitsu beim Pi 3540 das Häkchen bei "Nur offiziell freigegebene Betriebssysteme anzeigen" weg machte, Vista x64 als Betriebssystem angab (bei Win7 war nichts zu finden) und dort unter den "Tools and Utilities" das "On Screen Branding - x64" herunterlud, es installiert und nach dem Neustart mein vermisstes OSD wieder hatte!

    Da sage mir noch mal einer was von "Linux sei ein Frickel-OS"! ....

    Nachtrag: Eben seh ich im Taskmanager von Win7, dass das OSD eine 32-Bit Software ist. Scheinbar wurde sie "nur" lauffähig gemacht für unter 64-Bit. Aber das ist nicht tragisch - hauptsache, es läuft endlich. :)

    Montag, 16. August 2010

    Touchpad nervt unter Linux

    Aber echt! Unter Win konnte ich in den Optionen angeben, dass es komplett ausgeschaltet ist, sobald eine Maus dran hängt - und das funktioniert wunderbar! Unter Linux kann ichs zwar abschalten ... aber sobald ich was schreibe, ist es danach wieder eingeschaltet! Was für ein Käse ist das, bitte schön? Ist es denn so schwer, ein Funktion einzubringen, welche das Touchpad deaktiviert, sobald eine Maus am Notebook hängt? Scheint so ...

    Mittwoch, 11. August 2010

    Perseiden 2010

    Wieder ist es mal so weit, ein großes Spektakel am Himmel an diesem Wochenende - so das Wetter mit spielt ...

    Vor einigen Jahren sah ich sie schon mal - allerdings nur 2 Leuchtspuren am Himmel. Hoffentlich hab ich dieses Jahr mehr Glück. Und vielleicht kann ich sie sogar in ein Video bannen. :)

    Also dann, wir sehen uns nachts. Oder auch nicht, denn wenn alle nach oben gucken ... ;)

    Dienstag, 10. August 2010

    Picasa Webalben

    Ich frag mich ja schon längere Zeit, warum es so viele Leute gibt, die es nicht schaffen, ihre Bilder in ihrem Fotoalbum (in dem Fall Picasa) einfach mal zu drehen? Dauernd diese um 90° gedrehten Bilder ... oder verwackelt ... oder fast schwarz ...

    Ich sags euch nicht gerne, Leute, aber sowas sieht scheiße aus! Ok, verwackelte Bilder können noch einen interessanten Anblick ergeben, aber eben nicht alle.

    Und dann wünsch ich mir als Betrachter gerne die Möglichkeit, solche verdrehten Bilder für mich zum Ansehen drehen zu können. Die Buttons sind ja schon da - aber nicht aktiv. :(

    Ist es denn so viel Mühe, die Bilder vor dem Hochladen zu drehen / zu sichten? Scheinbar schon, denn es wird wohl jedes noch so schlechte Bild online gestellt.

    Ich will einen Schlechtes-Bild Filter von Google für Picasa Webalben!

    Montag, 26. Juli 2010

    Win XP ist gegangen

    auf meinem Netbook, da hab ich das Dualboot doch wieder satt gehabt und jetzt ist da nur noch Ubuntu Netbook Remix 10.04 drauf. Nicht mehr diese Überlegung, welches Betriebssystem ich denn nun starte. Ich mag Dualboot nicht. Nein, wirklich nicht. Und außerdem ist XP auch nicht mehr so ganz frisch ... selbst Microsoft stellt seine Unterstützung ein. Gut, die wollen den Umstieg auf Win7, aber da bin ich schon angelangt und auf dem Netbook möchte ich das nicht wirklich haben. Leider gibts nicht mehr so viele Alternativen wie noch vor einigen Jahren - heute gibts "nur noch" Windows, MacOSX und die Unixoiden Systeme. Und da UNR 10.04 sich bisher so gut machte, darfs nun alleine auf meinem Netbook werkeln. Zumindest, bis UNR 10.10 kommt, dann wirds ersetzt. ;)

    Und XP ... das könnte ich auf dem Win7 Notebook in Virtual Box installieren ... für Familiensupport und so Gedöns. Na, mal schaun ...

    Sonntag, 25. Juli 2010

    GPU Observer

    Eben fand ich ein nettes Gadget für Vista/7 und Grafikkarteninformationen GPU Observer von Orbmu2k, welches auch mit meiner Notebook Grafikkarte (Nvidia 9300M GS) arbeitet, leider aber bei meiner Karte keine Ventilatorgeschwindigkeit anzeigt - abgesehen davon sehr schön mit Temperaturanzeige und noch ein wenig mehr Informationen daher kommt.

    Rechts ist weniger gut als links

    Also zumindest, wenn ich mir hier unter Vista / Win7 die Gadgets ansehe und feststelle, dass die Einblendungen zum Beenden, Optionen und Verschieben immer rechts angezeigt werden - und ich sie so nicht direkt bist rechts an den Bildschirmrand schieben kann. Nun hab ich da einen schmalen Bildschirmbereich, der eigentlich verschenkt ist. Ich würde Microsoft mal nahelegen, diese Einblendungen auf die linke Seite zu verlegen. Wer hat sich den Krampf eigentlich ausgedacht mit rechts?

    Donnerstag, 15. Juli 2010

    Gewitter vom 14.07.2010

    Schon wieder ein Gewitter? Jawoll! Und was für eines ... Mir ist fast das Herz stehen geblieben!

    Die drei Bilder wurden mit der Schnappschussfunktion von Picasa aus dem unten angehängten Video herauskopiert.


    Von Blitze

    Von Blitze

    Von Blitze

    Dienstag, 13. Juli 2010

    Win7 ist bei mir angekommen

    Heute hat mich wohl auch Win7 erreicht - die 64-Bit Version. Nachdem mein Notebook (ein Amilo PI 3540  mit bisher Vista 32-Bit) ja mit dem letzten BIOS Update 1.10c endlich ein echtes 64-Bit BIOS bekam ... läuft gerade die Installation. Aber vorher musste ich noch einige Programme deinstallieren um deren Registrierung wieder freizuschalten. Sowas sollte man nicht vergessen, sonst gibts ein böses Erwachen bei der Neuinstalltion. Das ist mein erstes 64-Bit OS und ich bin mal gespannt, wie groß der Unterschied sein wird. Ich hatte die Wahl zwischen vorhandem Win updaten und Neuinstallation - ich wählte letzteres. Und jetzt bin ich gespannt, was am Ende bei rauskommt. ;)

    Inzwischen hab ich einige Stunden damit verbracht, alles wieder zu installieren an Programme und Hardware. Soweit lief alles an sich ohne zu murren. Einzig mein Canon iP4300 zickte ein wenig, als ich CD Labelprint (1.4.1) und Photoprint (3.61)  installieren wollte - die ich beide an sich regelmäßig benutze und daher schon gerne auch unter Win7 wieder gehabt hätte. Win7 installierte flink einen eigenen Treiber, damit ging zwar das Drucken, aber nicht die beiden Programme. Also den letzten aktuellen Vista64 Treiber (Drucker Treiber 2.00) geholt von der Canon Seite und den installiert (der Treiber von Win7 wurde dabei entfernt), danach noch den iP4300 mal eben abgestöpselt vom PC und wieder ran - schon war er da. Und die beiden Programme gehen jetzt auch ohne zu murren. *freu*

    Mein Samsung SCX-4200 wurde auch erkannt und von Win7 gleich mit Treibern versorgt - drucken und scannen geht, letzteres über das Druckersymbol mit der rechten Maustaste und da "Scannen" aufrufen. Macht total viel Sinn, da danach zu suchen ... eigentlich hatte ich ein eigenes Scannersymbol erwartet, aber normal scanne ich ja auch mit SmarThru4, der Scannersoftware von Samsung. Von daher ist der Weg zum Scannen ohne SmarThru4 ein wenig umständlich.

    Jetzt hab ich meine Liste erst mal soweit abgearbeitet und denke nicht, dass ich groß was vergessen habe. Falls doch, wirds halt installiert. ;)

    Sonntag, 11. Juli 2010

    Simon, der Ausseridische

    Simon, der Ausseridische von 1980 kam mal vor Ewigzeiten im Fernsehen und so hatte ich ihn auch auf VHS, bis ihn mein Bruder vor kurzem liebenswerter weise auf DVD kopierte. Und endlich fand ich mal die Zeit, ihn wieder zu gucken - lief ja sonst nur WM ... Denn ich hab den Film schon seit vielen Jahren nicht mehr im Fernsehen gesehen. Was schade ist, denn auch wenn er 30 Jahre alt ist - finde ich ihn immer noch sehr aktuell. Und sehr schräg und humorvoll, auch mit einem sozialen Spiegel, der immer noch zutrifft. Wir haben uns wohl in 30 Jahre nicht viel verbessert / verändert?

    Dienstag, 6. Juli 2010

    Google Earth von Medibuntu

    Ich mag ja Linux ... aber manchmal möchte ich ihm weh tun ... :(

    Eben Medibuntu eingebaut in die Quellenverwaltung, wollte Google Earth installieren - nein, geht nicht, weil ... da etwas nicht freigegeben wäre ... GNAA! ... danach einfach mal Google Earth von der Mediubuntu Seite aus aufgerufen (gibt ja einen netten Knopf dafür) und - jetzt gehts, ohne Gemecker! Zum Haare raufen!!! Da lob ich mir Win - EXE geladen, installieren, tut ... ohne so eine Gefummel ...

    Egal wie, jetzt läuft Google Earth 5.1 auf meinem Eee 1000H, und nachdem ich die Atmosphäre abgeschaltet habe (und damit alles Leben auf der virtuellen Erde auslöschte), gehts nun auch flüssig mit dem Zoomen.

    Und so kam ich doch noch zu Google Earth unter Linux:
    http://wiki.ubuntuusers.de/Medibuntu gab mir die folgenden beiden Zeilen
    Paketquelle hinzufügen: deb http://packages.medibuntu.org/ lucid free non-free
    Terminal: sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com 0C5A2783
    Von http://wiki.ubuntuusers.de/Google_Earth dann installieren (erster "Jetzt installieren" Knopf)

    Was ein umständliches Gefrickel ...

    Sonntag, 27. Juni 2010

    SpektakuLUm

    Tja, da hatten wir hier ein 3-tägiges Familienfest (Freitag bis Sonntag) mit viel Musik und Spaß ... und das Zeitgleich mit der WM. Wer immer den Termin gelegt hat, dürfte sich in den Arsch beißen - falls es nicht schon viele Sportbegeisterte getan haben. Sobald ein Spiel beginnt, herrscht gähnende Leere. Und nur wer kein Interesse an Sport hat, oder sich dem quengelnden Drängen des Nachwuchses ergeben hat, ist da noch unterwegs. Gratulation an die Veranstalter für diesen genialen Griff ins Klo!

    Und dass bei den Temperaturen auch noch Kinderwettbewerbe mit Laufen angesagt waren, fand ich persönlich als Sonnenverächterin (rote Haare, helle Haut) nicht so toll ... die armen Kinder...

    Samstag, 12. Juni 2010

    Google Reader Filter

    Ich hoffe, irgendwann wird der Reader ähnliche Filtermöglichkeiten haben wie Mail, wo man nach Worten oder Tags filtern kann. Damit man Themen, die einen nicht interessieren, erst gar nicht angezeigt bekommt. In meinem Fall wäre das hauptsächlich Sport ...

    Und ein "Gefällt mir nicht" Button wäre auch nett. ;)

    Donnerstag, 10. Juni 2010

    Pidgin und ICQ Spam

    Seit einiger Zeit hab ich den Multimessenger Pidgin laufen, sowohl unter Linux als auch unter Win (hier hatte ich vorher den GMX Multimessenger, der war aber etwas zu wuchtig und träge für meinen Geschmack und konnte auch kein Google Talk, entgegen der Aussage der Homepage), und bekomme regelmäßig Autorisierungsanfragen in fremden Sprachen. Sehr nervig, wenn da ständig so ein Fenster aufploppt. Dank Pidgin Privacy Please kann ich das nun einfach unterbinden - und hab meine Ruhe. Unter Win einfach die Exe runterladen und aufrufen, dann in den Plugins einstellen. Unter Linux -in meinem Fall Ubuntu 10.04- im Software-Center nach "Privacy Plugin" suchen und installieren, dann ebenfalls die  gewünschten Einstellungen vornehmen. Es funktioniert, das habe ich heute schon gemerkt. Ich lasse mir zur Zeit noch ein Fenster anzeigen, wenn eine Autorisierung abgelehnt wurde. Sobald ich sicher bin, es funktioniert, schalte ich den Hinweise ab.

    Mittwoch, 9. Juni 2010

    Gewitter vom 09.06.2010

    Endlich hab ich mal einen Blitz erwischt! *freu* Aufgenommen mit der Samsung WB500.

    Blitze

    Die beiden Videos vom Gewitter habe ich inzwischen bei YouTube reingestellt.

    Meine Chrome Extensions

    Da ich es schon in anderen Blogs sah, wollte ich hier auch mal auflisten, was ich so benutze, um meinen Chrome für mich angenehmer zu gestalten.

    Google Mail Checker Plus zeigt nicht nur neue Mails im Posteingang an über einen Zähler im Symbol, es erlaubt auch schon einen Vorabzugriff über Popup Menü.

    Google Buzz Checker zeigt in seinem Symbol einfach die Anzahl neuer Buzz an - ein Klick darauf und man landet im Buzz Ordner von Google Mail.

    Chrowety ist ein Twitter Client, der ebenfalls in seinem Symbol neue Tweets anzeigt und diese über Popup öffnet. Man kann seine Sprache einstellen und sogar Tweets in seine Muttersprache übersetzen lassen - was ich sehr gut finde, da ich es mit Fremdsprache nicht so habe. Und besser schlecht übersetzt als gar nichts verstanden. ;)

    Google Calendar Checker /w Popup meldet Termine, öffnet ein Popup und man kann hier auch neue Termine eingeben. Ich benutze diese Erweiterung vor allem für Feiertage, die ich sonst immer erst dann bemerke, wenn ich vor verschlossenen Geschäften stehe ...

    AdSweep, AdThwart und FlashBlock benutze ich um Werbung auszublenden und eben das Gezappel von Flash zu unterbinden.

    Erweiterung "RSS-Abonnement" (von Google) erlaubt es mir, RSS direkt in den Google Reader einzubinden, was einfacher ist, als das Kopieren und Einfügen vorher.

    Sans-Serif tut eigentlich nichts anderes, als auf Seiten ohne Schriftvorgabe die Serifschriften durch Sansschriften zu ersetzen, was die Lesbarkeit mancher Seiten doch erhöht. Zumindest für mich.

    ChromeMUSE - Multi-URL Shortener/Expander macht lange URLs kurz und kurze auf Wunsch wieder lang (damit man sieht, wo man hingeleitet wird). Es werden verschiedene KurzURL Dienste angeboten.

    LastPass ist ein Online Passwort Tresor, welcher sich die Seiten mit dazugehörigen Login Daten merkt, sie auf Wunsch auch wieder einfügt und sich einloggt (oder auch nicht). Da es LastPass nicht nur für Chrome, sondern auch für den Internet Explorer, Safari und Firefox gibt - nicht aber für Opera, hat man so immer seine Lieblingsseiten samt deren Zugangsdaten griffbereit. Eine doch sehr praktische Sache, wie ich meine.

    Sonntag, 6. Juni 2010

    Apple veräppelt

    Kommt mir zumindest so vor, was ich da wieder lese von wegen HTML5 Demos nur mit Safari und dann noch Quicktime drin ... versucht Apple da allen den Safari aufzudrängen (wieder mal, siehe Quicktime mit Safari und iTunes) und so zu tun, als könnten andere Browser kein HTML5? Mir scheint aber, die meisten Leute sind nicht ganz so einfältig, Apple den Schneid abzukaufen und sich extra den Safari zu installieren. Also für mich ist das mal wieder ein Argument gegen Apple. Jetzt möchten die also auch schon den Mac und Win Usern vorschreiben, ihren Browser zu benutzen. Werden Konkurrenzprodukte daneben noch geduldet oder gleich entfernt?

    Mittwoch, 2. Juni 2010

    Samsung SCX-4200 unter Ubuntu 10.04

    Nachtrag zu einem vorangegangenen Posting:

    Das Problem mit dem schlechten Grafikausdruck schiebe ich mal auf Google Maps - denn wenn ich Artikel von Onlinenachrichten oder selbst aufgenommene Bilder ausdrucke, dann sind die Bilder dort bisher alle korrekt ausgedruckt (wenn auch nur in Graustufen ;))!

    Ich hab ihn unter Ubuntu 10.04 (Desktop und UNR) einfach angeschlossen (direkt und auch per USB Hub, der Drucker musste nur noch eingerichtet werden, der Scanner musste nicht eingerichtet werden) und er druckt und scannt klaglos. XSane sowie andere Scannerprogramme erkennen den Scanner problemlos und nach den Anlaufschwierigkeiten vom letzten Beitrag zum Drucken und Scannen unter Linux bin ich inzwischen zufrieden mit der Unterstützung des Multifunktionsgerätes.

    Earth - Maps - Maps

    Ich gebe zu, der Betreff ist erst mal nicht sofort verständlich. Aber lass mich es kurz erklären:

    Die Tage versuchte ich, eine amerikanische Postanschrift auf der virtuellen Landkarte zu finden. Was ja an sich kein Problem sein sollte.

    Google Earth kannte die Adresse nicht.
    Google Maps kannte die Adresse auch nicht.
    Bing Maps zeigte die Adresse sofort an.

    Was lernte ich daraus? Google weiß eben doch nicht alles! Und Adressen auf virtuellen Landkarten such ich in Zukunft bei Bing Maps ...

    Montag, 31. Mai 2010

    Ubuntu Netbook Remix 10.04 auf dem 1000H

    Letztens hab ich ja Ubuntu Desktop 10.04 auf dem Eee 1000H installiert, ein wenig mit rumgespielt und fand es soweit nicht schlecht (aber manche Sachen sind unter Win immer noch einfacher zu handhaben). Heute hab ich mal UNR installiert, mein /home lies ich natürlich unverändert, viele Einstellungen blieben erhalten und ich konnte fast sofort weiter arbeiten, ich musste nur eee-control, Skype, VLC, XChat und Chrome (nicht Chromium) nachinstallieren. Und nun schau ich mir die Unterschiede mal an. Da es genug Bilder zu UNR im Internet gibt, hab ich die hier nicht nochmal reingehängt.

    Als erstes fällt die anderes gestaltete Oberfläche ins Auge. Links stehen verschiedenen Programmbereiche, rechts davon das, was darin aufgerufen werden kann. Hier musste ich mich erst mal zurecht finden und dass ich die Einträge hier über System - Hauptmenü anpassen kann. War mir auch nicht sofort klar. (Ob ich doch mal eine Anleitung lesen sollte? Neeeee.) Hier kann man Menüs und Programmsymbole ein- und ausschalten sowie die Positionen bestimmen. Sehr praktisch. Leider kann man wohl die Symbolgröße nicht ändern. Und die Reihenfolge der Favoriten kann man hier leider auch nicht ändern. Hier findet man unter Umständen auch die fehlenden Programmsymbole neuer Programme. Wie ich feststellen musste. Da muss man dann möglicherweise erst mal ein Häkchen setzen, um es angezeigt zu bekommen. Etwas ungeschickt gelöst.

    Dann fällt auf, dass es die untere Leiste mit den virtuellen Desktops nicht gibt. Man hat nur einen Schreibtisch. Aber der genügt an sich ja auch. In der oberen Leiste befindet sich rechts alles wie auch bei Ubuntu Desktop, links jedoch "nur" das Ubuntu Logo (Dateien und Ordner und System befinden sich als Menüpunkte in der GUI), welches die GUI in den Vordergrund holt. Geöffnete Progamme reihen sich rechts neben dem Logo ein, Programme im Hintegrund sind hier grau unterlegt. Klickt man auf das aktive Programmsymbol, so verkleinert es sich die die Leiste und ist mit erneutem Klick sofort wieder verfügbar.

    Die Fenstertitel werden nun in den Platz zwischen den Programmsymbolen und dem Nachrichtenmenü rechts "gequetscht" ... 1024 Pixel sind eben nur 1024 Pixel, auch bei UNR. Chrome spielt da nicht so recht mit und hat zusätzlich immer noch seine Titelleiste. Diese Funktion spart aber, zusätzlich zur entfernten unteren Leiste, einges an Platz auf dem kleinen Bildschirm eines Netbooks ein.

    So, das war erst mal der erste Eindruck meinen noch frischen UNR. Gefällt mir soweit ganz gut. Da hat sich wirklich wer etwas dabei gedacht, wie man die begrenzte Auflösung nutzen kann. "kleine Monitore" wollte ich erst anstelle "begrenzte Auflösung" schreiben. Aber es gibt ja auch 10" Netbooks mit höherer Auflösung, von daher hätte das nicht gestimmt. Und es gibt größere Notebooks, die trotzdem kein FullHD anzeigen - auch die profieren so von UNR, wie ich meine.

    Mittwoch, 26. Mai 2010

    Google Mail im Ubuntu Nachrichten Menü

    So langsam steig ich durch, wozu dieses Menü gedacht ist. ;)

    Ein wenig googlen half mir, in diesem Menü Google Mail einzubinden. Dazu benötigte ich nur einmal "Desktop Webmail" aus dem Software-Center und dann in System, Einstellungen, Bevorzugte Anwendungen bei "E-Mail Betrachter" eben Desktop Webmail auszuwählen. Der Schritt wäre erledigt.

    Weiter ging ich nach der Anleitung von OMG!Ubuntu! vor, welches es auch gut erklärt. Ich versuchte erst die Variante #2, welche auch funktionierte - aber nach jedem Neustart / Login neu gestartet werden musste. Dann versuchte ich es mit Variante #1, welches mit dem Login startet. Perfekt. Genau das wollte ich ja.

    Dienstag, 25. Mai 2010

    Google Maps aus Linux drucken

    hat sich bei mir als nicht so toll auf dem Samsung SCX-4200 erwiesen. Zwei Versuche, beide sehr unbefriedigend. Der selbe Versuch unter Win brachte ein brauchbares Ergebnis. Muss ich da wohl möglich unter Linux noch an den Einstellungen rumfummeln? Hm. Normaler Text wird wunderbar auf dem Laser ausgegeben, aber ich glaube, an Grafiken scheitert das ganz (noch). Doof, das. Und wie wirds beim Canon iP4300 sein? Hab ich noch nicht getestet. Sollte ich aber mal. Demnächst, wenn ich neue Farbpatronen habe ...

    Photoscape

    Gerade eben seh ich, dass es von Photoscape die Version 3.5 gibt - ein Bildbearbeitungsprogramm (für Windows; 3.5 ab XP,3.4 geht noch mit Win9X/ME) mit vielen Möglichkeiten. Ich nutze es selbst schon länger, es bietet eine Vielfalt an Bearbeitungsmöglichkeiten. Anschauen lohnt sich?

    Google Buzz AddOn für Firefox

    Jetzt hab ich die letzte halbe Stunde gesucht ... und fand nicht ein Addon, welches mir neue Buzzbeiträge anzeigt? In mir keimt der Verdacht, dass Chrome für Buzznutzer die bessere Wahl ist. Dort gibts genug Erweiterungen rund um Buzz. Irgendwie ein Armutszeugnis für Firefox ... oder für mich, weil ich nicht richtig googlen kann? ....

    Montag, 24. Mai 2010

    Silberne Eee Tasten unter Ubuntu 10.04

    Eben hab ich noch die silbernen Schnellstarttasten über den Funktionstasten angetestet (hatte die ganz vergessen):

    1. schaltet den Bildschirm aus (Bildschirmschoner) - Passwort wird danach gefordert (falls eingestellt)
    2. schaltet das Mauspad ein bzw aus (unter Win wäre hier die Änderung der Auflösung vom Monitor)
    3. ruft ein Terminal auf
    4. startet den Browser.

    Besonders das mit dem Mauspad ist gut zu wissen. Da bei mir meistens eine Maus dran hängt. ;)

    eee-control meldet beim Mauspad ein-ausschalten das auch immer mit einer Einblendung.

    eee-control

    Vorhin schrieb ich noch, dass ich mich da dran versuchen werde - und jetzt läuft es hier schon. So einfach kanns gehen. :) Ich musste nur das geeignete Paket runterladen (für das Netbook das aktuelle eee-control_0.9.4.5_i386.deb) und installieren. Mehr war nicht nötig. Die Abhängigkeiten wurden aufgedröselt und nun läuft es hier. Über das Sensormemü vom eee-control (rechte Maustaste) kann man sehen, dass die Lüftersteuerung funktioniert, es zeigt auch gleich noch die Temperatur an, neben Lüftergeschwindigkeit und -drehzahl. Und ich höre es auch, wie es den Lüfter reguliert. Mit eee-control kann man auch auch WLAN, Bluetooth, Kamera und Kartenleser ein- und ausschalten, sowie die Geschwindigkeit regulieren: normal, performace und powersave. Unter Windows läuft das Netbook mit eee-control zwar etwas leiser, weil der Lüfter niedriger dreht, aber es ist doch schon gut, wenn man Geräuschempfindlich ist und der Lüfter auch unter Linux nun leiser dreht.

    Nebenbei hab ich gleich noch die Kamera angetestet in Skype - sie funktioniert. Und im Skype der Mikrofontest war auch erfolgreich, so dass ich sagen kann - alles geht mit dem Eee 1000H. :)

    Ubuntu 10.04 auf dem Eee 1000H

    Endlich hat mich mal wieder die Abenteuerlust gepackt und ich installierte Ubuntu (Destkop, nicht Netbook Remix) auf dem Netbook. Das lief soweit (fast) problemlos ab, nur für WLAN musst ich in meinem Router von "WPA/WPA2" auf "nur WPA2" umstellen, dann ging auch WLAN ohne Probleme. Hatte ich schon vorher nachgelesen zu dem Problem und noch im Kopf gehabt. ;)

    Nachdem ich noch einige Programme (Skype, Picasa3, Pidgin, xChat, 7zip, VLC) nachinstallierte, wandte ich mich den Druckern zu. Der Samsung SCX-4200 (Laserdrucker mit Scanner Kombi) wurde problemlos erkannt und Simple Scan erkannte anstandslos den Scanner und funktioniert. (Allerdings darf der Samsung vor dem Anschluß am PC nicht schon eingeschaltet sein, sonst wird der Scanner wohl nicht erkannt. Also erst anschließen, dann einschalten.) Erst hatte ich nach Treibern von Samsung gesucht, die hatten mal für Linux welche auf ihrer Supportseite. Tja, hatten sie mal ... Aber es geht ja auch ohne. Mein Canon iP4300 (Tintenstrahler) wurde auch erkannt.

    Einzig an eee-control hab ich mich noch nicht herangewagt, vor allem wegen der Lüftersteuerung. Aber muss ich mich erst mal reinlesen.

    Die Fn-Tasten für Heller (F5) und Dunkler (F6) sowie Lauter (F10), Leiser (F11) und Stumm (F12) gehen. Auch der Monitorumschalter (F8) funktioniert scheints (mangels externem Monitor kann ich aber nicht ausprobieren). Die Fn-Tasten F1 (Standby / Ruhezustand) und F2 (WLAN / Bluetooth) arbeiten ebenfalls. Mauspad ausschalten mit Fn-F3 geht bei mir nicht, ebensowenig Fn-F4 (?) und Fn-Leertaste (Super Hyprid Engine (SHE) umschalten unter Win).

    Negativ fällt mir bisher auf, dass die Schriften im Firefox / Chromium teils gestaucht wirken, liegt aber wohl eher an der Schrift als am Browser, denn in anderen Programmen hab ich das so noch nicht bemerkt.

    Der Kartenleser wurde auch erkannt. Zu Bluetooth kann ich nichts sagen, ich sehe zwar das Symbol in der oberen Leiste,ist aber standartmäßig ausgeschaltet (kann aber über sein Symbol eingeschaltet werden). Mit Bluetooth habe ich auch nicht viel gemacht. Eigentlich gar nichts.

    So, das wars erst mal, mehr in einem Folgebericht. :)

    Freitag, 21. Mai 2010

    Wie würde Facebook im wahren Leben aussehen?

    Eben fand ich dieses lustige Video bei Quer. Wenn das wirklich so ablaufen würde ... grausigst!

    (Nachtrag 19.04.2013: Einbetten von fremden YouTube Videos in den eigenen Blog verletzt wohl Urheberrechte und von daher habe ich es hier wieder ausgebettet. Ebenso den verweisenden Link zu Quer. Entschuldigt, aber da bin ich übervorsichtig. Kann sonst wohl teuer werden ...)

    Werbeblocker bremsen Google Maps?

    Kann es sein, dass Werbeblocker Google Maps böse ausbremsen? (Also zumindest auf meinem Netbook merk ich das extrem.) Ich kam von Earth nach Maps, weil ich so meine eigene Karten an jedem PC bearbeiten kann und nicht extra eine KML mit rumschleppen muss. Aber irgendwie merkte ich schnell, dass Maps dann ganz böse in die Knie ging und mich mein Chrome 5 mehrmals fragte, ob ich die Seite abbrechen will oder nicht, nachdem ich nur meine eigenen Karten aufrief ... so macht das natürlich wenig Spaß. Gerade kam ich mal auf die Idee, meine Werbeblocker (AdSweep und AdThwart) für Maps zu deaktivieren und jetzt flutscht das auf einmal ... wunderbar.  Darauf muss man auch erst mal kommen ...

    Montag, 17. Mai 2010

    Gefällt mir nicht - Button

    Überall tauchen diese Facebook "Gefällt mir" Buttons auf ... Ich verlange einen "Gefällt mir nicht" Button, um auch diese Meinung ausdrücken zu können, denn ohne erkennt man nicht, wie vielen Leuten etwas nicht gefällt. Denn wer nicht den "Gefällt mir" anklickt, wird ja auch nicht gewertet. Oder soll da ein nur positives Ergebnis erzielt werden? Ich hoffe, dass das nicht bei Wahlen demnächst auch mit "Gefällt mir" gehandhabt wird ...

    Dienstag, 11. Mai 2010

    Ubuntu Netbook Remix 10.04

    Nach dem Misserfolg mit Mandriva Netbook hab ich es nochmal mit unetbootin auf dem Stick installiert, es bootete auch ... und fraß sich dann mit Fehlermeldungen fest ... tja, warum auch immer. Ich hatte keinen rechten Nerv dafür, dem nach zu gehen und habe es wieder runter geworfen.


    Jetz hab ich mir mal UNR 10.04 auf den Stick installiert und muss sagen, es gefällt mir gut. Es läuft schon vom Stick her sehr schnell, Programme starten flott ... einzig WLAN wollte bei mir noch nicht klappen, aber dazu hab ich was gelesen. Ich mach mich da nochmal schlau und versuch es dann nochmal. Nächste Woche hol ich mir eine kleine 160er Platte fürs Netbook und mach da mal UNR 10.04 drauf - wenn ich bis dahin das WLAN Problem gelöst habe. Vorher muss ich aber noch verschiedene andere Sachen testen, wie die Funktion der fn-Tasten, Energiesparfunktionen etc. Aber dafür hab ich ja meinen Linuxstick, also zum Testen. :)

    Mittwoch, 5. Mai 2010

    Foxit Reader fürs Netbook

    Nachdem der Acrobat Reader ja in letzter Zeit zum Nudelsieb mutierte, und der Foxit Reader ja oft als sicherere Alternative genannt wird, stieß ich eben bei CHIP auf eine Classmate Edition 1.0 für Windows vom Foxit Reader, für Netbooks angepasst. Die Symbole könnten etwas kleiner sein, soviel Platz in der Höhe hat ein Netbookbildschirm ja auch nicht ... aber dafür ist diese Version wirklich auf deutsch, im Gegensatz zur Normalversion, die bei mir kein deutsch mag. :( Die Sprache kann in den Einstellungen geändert werden, ansonsten sind die Einstellungsmöglichkeiten gegenüber dem normalen Foxit Reader doch sehr beschränkt. Auf meinem großen Notebook macht sich diese Version aber auch gut.

    Montag, 3. Mai 2010

    Mandriva Netbook und der USB Stick

    Ja, ganz toll. Da schreib ich einen Beitrag vorher noch, dass ich Mandriva auf dem USB Stick installieren möchte, mach das mit dem Programm "mandriva-seed-windows" von MandrivaUser.de, dass da zur Verfügung gestellt wird und was ist? Kein Bootmedium ... Windows bootet. Also mal auf den Stick geguckt ... sehr leer ... und dann fällt mir irgendwann auf, dass er nur noch knapp 900MB anzeigt, aber eigentlich ein 8GB Stick ist. Also nochmal zu Booten versucht ... wie gehabt: nichts tut sich, einzig Windows startet wieder. Tja, sollte wohl nicht sein. Dann wollte ich meinen Stick wieder auf 8GB bringen und formatiere den. Und er hat dann immer noch nur knapp 900MB! Was ist das für ein Mist?! Mit der Datenträgerverwaltung bekomme ich zwei Partition angezeigt, aber die große lässt sich dort weder löschen noch formatieren. Ich werde mal schauen, ob ich im MandrivaUser.de Forum Hilfe finde ... ich will meinen 8GB Stick wieder haben ... und nächstes mal nehme ich wieder unetbootin um ein Linux auf USB Stick zu installieren. Das habt damit bisher immer wunderbar geklappt.


    Nachtrag: Mit dem HP USB Storage Format Tool konnte ich meinen Stick wieder dazu überreden, sich wie ein 8GB Stick zu fühlen. *freu*

    Samstag, 1. Mai 2010

    Ubuntu Netbook Remix 10.10

    sieht ja sehr lecker aus, mit den neuen Menüs erinnert es doch sehr an MacOSX. Und auf einem 10" Netbook wie dem Asus Eee 1000H (z.Z. mit XP, wird dann wohl ein Dualboot Win - Linux) kann man wirklich jedes Pixel an Höhe gebrauchen ... aber bis UNR 10.10 kommt, wirds wohl vorerst 10.04 sein - wobei ich auch zur Mandriva Netbook Edition (läuft sogar von einem USB Stick mit /home Verzeichnis auf dem Stick; die Festplatte bleibt unangetastet) tendiere oder EasyPeasy, welches ja auch auf Ubuntu basiert. Immer diese Wahlmöglichkeiten ... Schlimm!

    Freitag, 30. April 2010

    Kunststoffe - Segen oder Fluch?

    kommt heute auf 3Sat von 21.30 bis 22:00 - nachdem ich hier ja bereits über Müllinseln schrieb ...


    Aber irgendwie hab ich das ungute Gefühl, der Umweltschutz verläuft falsch - wenn er denn überhaupt praktiziert wird. Am Ende gehts wieder ums Geld oder die eigene Faulheit. :(

    Donnerstag, 29. April 2010

    Commandlinefu search für Chrome

    Da ich des öfteren in den Suppen von Zaphod und Sixpack rumschwimme, lesend und auch mit eigenen Beiträgen, und immer wieder Beiträge von Commandlinefu (Linux Bash Befehle) sehe, aber zur Zeit selbst wenig damit anfangen kann, war ich doch überrascht, für Chrome eine Erweiterung dafür zu finden. Für den, der Commandlinefu und Chrome sowie Linux nutzt, sicher eine nette Sache.

    Mittwoch, 28. April 2010

    Tag des Lärms

    soll heute sein und ja, das trifft paradoxerweise zu. Es lärmt wie jeden Tag an allen Ecken und Enden. Leiser ist es in den letzten Jahren auch nicht geworden, trotz Vorrichtungen, die für teures Geld gebaut wurden. Aber es sind ja nicht nur Fahrzeuge jeder Art, die immer mehr Krach verursachen, weils immer mehr werden. Irgendwie scheinen die Leute heutzutage auch immer weniger Rücksicht auf ihre Nachbarn zu nehmen und beschallen die Umgebung mit allem, was Fernseher und HiFi-Anlage hergeben, unterwegs wird dann gerne das Handy als Musikbox missbraucht und das Gequäke aus den Lautsprechern klingt auch meist scheußlich. Könnte aber auch an der Musik liegen, die sich da aus verschiedenen geschundenen Geräten rausquält ...


    Ich hasse diese laute, grelle Welt. Sie macht mich wirklich krank. Aber ich denke, so geht es vielen inzwischen.

    Dienstag, 27. April 2010

    iPad WePad EeePad AldiPad

    Das entwickelt sich langsam so wie die Netbooks am Anfang. Jetzt gibts unzählige Hersteller von Netbooks und doch sind die Netbooks nahezu alle gleich. Aldi hat nun auch ein eigenes Pad angekündigt. Bis Ende 2010 ersäuft der Markt unter lauter Pads ...

    Montag, 26. April 2010

    WePad ist zu teuer

    Es gibt es also doch, wie man bei Heise sehen kann. Aber die Preise des WePads sind gesalzen und dazu noch einen teuren mobilen Datentarif? Ohne mich, dafür hab ich nun wirklich kein Geld. Wieder ein ausgeträumter Traum.Soll wohl nicht sein. Bleib ich halt bei meinem Netbook (für das ich mir irgendwann einen Prepaid Webstick anlache).

    Samstag, 24. April 2010

    Bubble Translate für Chrome

    Obwohl in Chrome 4.1 bereits die Funktion der ganze Seite übersetzen angeboten wird, ist das nicht immer gewünscht. Selbst von mir nicht, wo ich schon bei Dialekten scheitere. ;) Manchmal ist es also von Vorteil, die Seite in der Ursprungssprache zu belassen und nur Sätze / Absätze übersetzen zu lassen. Dafür benutze ich Bubble Translate, nachdem ich schon verschiedenen andere Übersetzungshilfen versucht hatte. Die Einstellungen sind ganz einfach: die gewünschte Zielsprache, in meinem Fall "German" einstellen, dann wie sich das Icon verhalten soll, wenn man es anklickt, anschließend noch die Tastenkombination in Verbindung mit der linken Maustaste festlegen und auf Wunsch noch die Farben anpassen. Danach "Apply" für die Übernahme der vorgenommen Einstellungen und dann "Exit", was das Optionsfenster schließt. Und dann zukünftig die gewählte Taste drücken (Vorgabe ist Strg), das Wort, den Satz / Absatz mit der linken Maus markieren und loslassen ... schon kommt in einer Sprachblase darüber die Übersetzung. Also meistens. Manchmal will es nicht, warum ist mir ein Rätsel. Unabhängig davon ist es ein sehr nützliches Werkzeug.

    Freitag, 23. April 2010

    Eee Pad mit Android

    Jetzt mischt auch noch Asus mit einem Android bestückten Eee Pad mit. Die Preise sind gesalzen ... Warten wirs mal ab, wer noch alles ein Pad auf den Markt wirft. Artikel von Computerbase und Golem.

    Donnerstag, 22. April 2010

    Google Maps mit Buzz

    ist an sich eine nette Sache. Man sieht, wer wo auf der Welt etwas gebuzzt hat. Sofern der Standort mitgesendet wird. Ohne ist nichts mit Anzeige auf Google Maps. Also würden meine Blogeinträge auch nicht angezeigt, außer, ich gebe auch hier den Standort an. Gut, dass ich noch das mobile Buzz im Browser benutze, da ist die Ortsangabe mit dabei (oder auch nicht, je nach Wunsch). Leider hab ich noch kein Android ... sind mir noch zu teuer.


    Die vorhandenen Buzz Extensions für Chrome konnten mich bisher nicht überzeugen. Einzig Google Buzz Checker fand einen Platz in meinem Browser.


    Die Buzz werden über "Mehr ..." eingeschaltet und mit einer kleinen Sprechblase angezeigt, mit einer kleinen Kamera versehen bedeutet, es hängt ein Bild an. Buzz altern und verschwinden nach einiger Zeit aus der Karte, sie "bleichen aus". Neue Buzz mit Ortangabe werden in Echtzeit in Maps angezeigt.

    Sie fliegen wieder

    Man merkt, dass die Flugzeuge wieder fliegen dürfen ... der Himmel sieht aus wie ein Maschendrahtzaun. :/ ;)

    Montag, 19. April 2010

    CARDSPEED - Kartenleser und Speicherkarten

    Eigentlich hatte ich ja nachgeschaut, obs für meinen Hama 1000&1 Kartenleser ein Firmware-Update gibt (ja, gibt V1 - 9339) und fand dann nebenbei noch die Seite CARDSPEED, wo sich alles die Geschwindigkeit von Kartenlesern und Speichermedien dreht.

    Speichermedien in Form verschiedener Karten haben wir ja inzwischen schon teils massig, oder? Für jedes Gerät eine andere Karte, oft auch ein anderes Format ... das läppert sich zusammen ... Ohne Multi-Kartenleser ist man da bald aufgeschmissen, denn die meisten Notebooks haben nur Leser für SD (miniSD und microSD nur mittels Adapter), selten noch ein zweites Format wie Sonys MemoryStick.

    Leider sind viele Speichermedien, aber auch Kartenleser, nicht wirklich flott. Und auf der o.g. Seite stehen schön ordentlich die gemessenen Geschwindigkeiten zum Nachlesen.